Baldiger Start des Kobo Touch 2.0 (= Pika)?

1. Juni 2015
Lesezeit: 3:00 Min.
Baldiger Start des Kobo Touch 2.0 (= Pika)?

Bereits vor einigen Monaten wurde bekannt, dass Kobo zwei neue eBook Reader vorstellen würde. Die in den Firmwareupdates gefundenen Codenamen lauteten Alyssum und Pika. Erstgenanntes Modell wurde unter dem Namen Kobo Glo HD auf den Markt gebracht und ist seit heute (1. Juni) auch in Deutschland erhältlich. Das zweite Gerät bleibt aber weiterhin ohne offizielle Vorstellung.

Bekannt ist bis jetzt lediglich, dass die Auflösung des Kobo Pika mit 800×600 Pixel vergleichsweise niedrig sein soll. Zusammen mit dem Namen konnte man vermuten, dass es sich um einen Nachfolger des 5 Zoll eReaders Kobo Mini handeln würde.

Kobo Touch 2.0 als Einstiegsmodell

Das ist aber wohl nicht der Fall, wie Nathan von The-Ebook-Reader aufgefallen ist, denn das SleepCover für den Kobo Glo HD wird auch offiziell für den Kobo Touch 2.0 beworben. Der Hinweis ist dabei keineswegs neu – bereits vor rund einem Monat hat ein ALLESebook-Leser in unserem Forum auf diesen Umstand hingewiesen.

Beim kanadischen Ableger von BestBuy wird das SleepCover als „Kobo SleepCover Glo HD/Touch 2.0 Leather Case“ geführt. In der Produktbeschreibung heißt es passend: „Compatible with Kobo Glo HD and Touch 2.0 eReader models“. Damit scheint klar zu sein, dass Kobo kein 5 Zoll Modell in Arbeit hat, sondern einen Nachfolger für den seit vielen Jahren am Markt befindlichen Touch eReader.

Auch wenn abgesehen von der Displayauflösung noch keine weiteren Details bekannt sind, laden die aktuell im Umlauf befindlichen Informationen wieder zum Spekulieren ein: Die Tatsache, dass sowohl der Glo HD als auch der Touch 2.0 in das selbe SleepCover passen, deutet darauf hin, dass die Geräte im gleichen Gehäuse stecken, oder zumindest die gleichen Außenmaße besitzen. Das aktuelle Touch-Modell (im Bild) ist aufgrund des Home-Buttons höher als der neue Glo HD.

Kobo Touch (1.0) und Glo HD im Größenvergleich

Bei Mobileread hat ein Nutzer bereits im April entdeckt, dass der Alyssum (Glo HD) und Pika (Touch 2.0) vermutlich die gleiche Mainboardkonfiguration besitzen. Das ist jedoch nicht ungewöhnlich, denn aus Kostengründen macht es durchaus Sinn, das gleiche Design mehrmals zu verwenden. Das könnte auch ein Hinweis darauf sein, dass der Kobo Touch 2.0 ein E-Ink Carta Display besitzt.

Auf eine Beleuchtung muss man aufgrund der Nomenklatur wohl ebenso verzichten wie auf einen physischen Home-Button unter dem Display.

Kindle Touch Konkurrenz

Kobo scheint mit dem Gerät offensichtlich das günstige Preissegment bedienen und in direkte Konkurrenz zum Kindle Basismodell treten zu wollen. Amazon bietet den Kindle Touch hierzulande ab 59 Euro, in den USA ab 79 US-Dollar (in beiden Fällen mit Werbeeinblendungen) an.

Prominente Konkurrenz gibt’s in dem Preissegment bisher nicht, weshalb es für Kobo durchaus Sinn macht, ebenfalls in diesen Bereich vorzustoßen. Der in die Jahre gekommene aktuelle Touch eReader musste zuletzt auf die aktuellsten Firmwareupdates verzichten.

Zwar sind diese Informationen weiterhin mit Vorsicht zu genießen, die Tatsache, dass bei der Produktbeschreibung des SleepCovers der Touch 2.0 namentlich erwähnt wird und das Pika-Modell offenbar die (fast) gleiche Platine besitzt wie der Glo HD, sprechen meiner Meinung nach aber eine recht deutliche Sprache.

Fans des 5 Zoll Segments werden wohl enttäuscht sein – insbesondere weil diese nicht nur einen einfachen Mini-Nachfolger erwartet haben, sondern auch eine eingebaute Beleuchtung. An dem Größensegment haben sich über die Jahre allerdings schon mehrere Anbieter die Zähne ausgebissen, denn offensichtlich sind nur wenige Kunden bereit einen zu den 6 Zoll Geräten vergleichbaren Preis zu bezahlen.

Jetzt heißt es jedenfalls abwarten und Tee trinken. Eine weitere Gerätevorstellung vor September käme überraschend, ist aber nicht ausgeschlossen.  Wir halten euch auf dem Laufenden!

Folgende Testberichte könnten dich interessieren:

Kommentare: