eBook Flatrate Vergleich

Du bist eine Leseratte und legst den eBook Reader gar nicht mehr aus der Hand? Höchste Zeit sich eBook Abos genauer anzusehen!

E-Book Flatrates sind inzwischen auch in Deutschland verfügbar und ermöglichen zum monatlichen Fixpreis günstigen Lesegenuss für Vielleser.

Nachdem es mittlerweile zahlreiche Angebote gibt, zum Teil sogar mehrfach beim gleichen Anbieter, sollte man sich vor dem Abschluss genau erkundigen. Unser eBook Flatrate Vergleich liefert nachfolgend einen Überblick unterschiedlicher Shops.

Vergleichstabelle

NameUmfang des Sortiments (ca.)Monatliche BeschränkungQualitätKomfortPlattformenPreis pro MonatTestphasePreis-Leistung
Skoobe200.000Keine Beschränkung+++Android, iOSab 11,99 Euro30 Tage gratis testen++
Kindle Unlimited1.000.000Keine Beschränkung+++eReader (Kindle), Android, iOS, PC9,99 Euro30 Tage gratis testen+
Kindle Leihbücherei90.0001 Titel pro Monat+++eReader (Kindle)7,99 Euro (Prime)~
Prime Reading500, unregelmäßig wechselndKeine Beschränkung+++eReader (Kindle), Android, iOS7,99 Euro (Prime)+
Tolino Select40 Titel, monatlich wechselnd4 Titel pro Monat++eReader (ePub), Android, iOS9,99 Euro30 Tage gratis testen+
WeBookAbo 10 Titel, monatlich wechselnd2 Titel pro Monat++eReader (ePub), Android, iOS6,90 Eurobis Ende des Kalendermonats gratis testen~
Onleihe500.000Keine Beschränkung+~eReader (ePub), Android, iOSgratis (Büchereigebühr)++
Overdrive2.000.000Keine Beschränkung+~eReader (ePub), Android, iOSgratis (Büchereigebühr)++
Readfy100.000Keine Beschränkung~~Android, iOSgratis+
Legimi100.000Keine Beschränkung++ausgewählte eReader, Android, iOS5,99 Euro7 Tage gratis testen+
24symbols800.000Keine Beschränkung~+Android, iOS, Webbrowser8,99 Euro~
Stand: 08.09.2018. Hinweis: Auch Angebote die keine monatliche Beschränkung an Ausleihungen besitzen, können eine Obergrenze an gleichzeitig verliehenen Titeln haben (z.B. 5 Titel gleichzeitig ausleihbar, danach muss man ein Buch retournieren, bevor man ein neues ausleihen kann). Aktuelle Preise bitte immer mit den jeweiligen Webseiten abgleichen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Was bietet eine E-Book Flatrate?

Eine eBook Flatrate bietet dem Namen entsprechend unbegrenzten Zugang zu elektronischen Büchern. Im Gegensatz dazu bietet ein eBook Abo üblicherweise nur begrenzten Zugang. Das bedeutet, dass die Anzahl an monatlichen Ausleihungen auf eine vordefinierte Anzahl beschränkt ist.

Da sich beide Angebote an eine sehr ähnliche Personengruppe richten, befinden sich in unserer Vergleichstabelle und den nachfolgenden Beschreibungen sowohl Flatrates als auch Abos. Die Anbieter unterscheiden sich im Preis, Umfang des Sortiments und den unterstützten Plattformen. Letzteres ist besonders wichtig, da sich nicht jede Flatrate problemlos mit dedizierten Lesegeräten (E-Ink) nutzen lässt.

Folgende Flatrates/Abos sind mit eBook Readern verwendbar:

  • Kindle Unlimited
  • Kindle Leihbücherei
  • Prime Reading
  • Tolino Select
  • WeBookAbo
  • Onleihe
  • Overdrive
  • Legimi (nur ausgewählte eReader)
  • Skoobe (nur offene Android eReader, dennoch eingeschränkt)
  • 24symbols (über Webbrowser auch auf eReadern, dennoch eingeschränkt)

Skoobe

Skoobe WebseiteSkoobe ist ein Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Verlagsgruppen Holtzbrinck, Random House und Arvato (Bertelsmann). Es handelt es sich dank zahlreicher Verlagspartnerschaften und der großen Anzahl an sofort und dauerhaft verfügbaren Titeln, um die qualitativ hochwertigste eBook Flatrate.

Inzwischen mehr als 200.000 eBooks lassen sich mit den verfügbaren Android- und iOS-Apps lesen, für die das Angebot optimiert wurde. Der Fokus liegt dementsprechend auf Smartphones und Tablets. Glücklicherweise lässt sich Skoobe aber auch auf offenen Android eReadern nutzen, z.B. dem Icarus Illumina (hier von uns getestet). Auf der Skoobe Webseite wird in der Hilfe-Sektion außerdem auf gute Kundenerfahrungen mit den eReadern InkBOOK Prime, InkBOOK Classic 2 und Energy Sistem Reader verwiesen.

Trotz der möglichen Kompatibilität muss aber erwähnt werden, dass es für E-Ink Geräte keinen offiziellen Support gibt und man sich bei Problemen dementsprechend selbst um eine Lösung bemühen muss.

Drei Tarife zwischen 11,99 Euro und 19,99 Euro pro Monat bei monatlicher Zahlung stehen zur Auswahl. Sie unterscheiden sich in erster Linie in der Anzahl der gleichzeitig ausleihbaren Titel, der erlaubten Offline-Zeit (d.h. man kann die eBooks ohne aktive Internetverbindung lesen), sowie verfügbarer Sachbücher in den beiden teureren Tarifen. Das kleinste Paket ist für die meisten Anwendungsfälle ausreichend – nur wenn man oft verreist und keinen regelmäßigen Internetzugriff hat, sollte man zum nächsthöheren Paket greifen, das 30-tägigen Offlinelesegenuß erlaubt. Die Pakete sind monatlich kündbar, sofern man sich nicht für die jährliche Zahlung entscheidet, bei der man bis zu 20 Prozent sparen kann.

Interessenten können Skoobe mit unserem Gutscheincode „MGMTDJL2L“ 30 Tage lang kostenlos testen.

Unterm Strich bietet Skoobe trotz des im Vergleich höheren Preises das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kindle Unlimited

Kindle Unlimited WebseiteMit über 1 Million eBooks und 2.000 Hörbüchern wirbt Amazon für Kindle Unlimited. Damit ist der Umfang des Sortiments von keinem anderen Anbieter zu schlagen. Darin enthalten sind allerdings nicht nur deutsche Titel, sondern alle Sprachen. Die genaue Anzahl deutschsprachiger eBooks wird nicht kommuniziert, sie beläuft sich nach Recherche auf der Amazon-Webseite aber auf zumindest 50.000. Andere Seiten sprechen von bis zu 100.000 deutschen Titeln.

Der größte Unterschied zu Skoobe liegt in der Qualität des Sortiments, denn bei Kindle Unlimited befinden sich vornehmlich selbstpublizierte Indie-Titel. Diese sind zumeist sowieso schon günstiger als Verlagsbücher, weshalb man sich auch als Vielleser durchrechnen sollte, ob sich das Kindle Unlimited Abo auszahlt.

Das bedeutet aber natürlich nicht, dass die Qualität per se schlecht ist, sondern einfach, dass man hier selten namhafte Bestsellertitel findet. Der Grund ist einfach: Die Verlage halten sich beinahe geschlossen fern von Kindle Unlimited und unterstützen Skoobe.

Die Nutzung von Kindle Unlimited ist auf Kindle eBook Readern, sowie den Kindle Apps für Android und iOS möglich. In den ersten 30 Tagen kann man das Angebot kostenlos testen.

Prime Reading

Prime Reading WebseiteAmazon bietet nicht nur die Kindle Unlimited Flatrate an, sondern für alle Prime Mitglieder auch das Abo-Modell „Prime Reading“. Jeder Amazon-Kunde der eine aktive Prime-Mitgliedschaft hat, kann auf das rund 500 bis 600 Titel umfassende Angebot zugreifen.

Es handelt sich um von Amazon ausgewählte eBooks verschiedenster Genres, die ohne festen Zeitplan, aber dennoch regelmäßig durchgemischt werden. Hierbei gilt die gleiche Einschränkung wie bei Kindle Unlimited: Das Sortiment besteht zu einem guten Teil aus Selfpublisher-eBooks. Besitzt man bereits eine Prime-Mitgliedschaft, ist das Angebot für Vielleser auf jeden Fall hochinteressant, da keine Zusatzkosten bei der Verwendung anfallen. Ein Kindle Unlimited Abo ist dann wohl oft nicht mehr nötig.

Die Nutzung von Prime Reading ist auf Kindle eBook Readern, sowie den Kindle Apps für Android und iOS möglich.

Kindle Leihbücherei

Kindle Leihbücherei WebseiteDas dritte und zugleich eingeschränkteste eBook-Abo von Amazon ist die Kindle Leihbücherei. Hierbei wird es Prime Mitgliedern ermöglicht, ein eBook im Monat aus dem Sortiment von Kindle Unlimited auszuleihen.

Es handelt sich dementsprechend eher um ein Zuckerl für bestehende Prime-Mitglieder als um ein eigenständiges Angebot. Es kann als Ergänzung zu Prime Reading gesehen werden, wenn sich ein gewünschter Titel nicht in der Rotation befindet.

Da sich das Angebot mit Kindle Unlimited deckt, besteht die Kindle Leihbücherei in erster Line aus selbstpublizierten eBooks.

Tolino Select

Tolino Select WebseiteTolino Select ist die konservative Antwort der deutschen Buchhandelsallianz auf die diversen Kindle eBook Flatrates. Es handelt sich um ein klassisches eBook Abo und ist zwischen Kindle Unlimited und Prime Reading angesiedelt: Nutzer können monatlich aus einer Auswahl von 40 Titeln insgesamt 4 eBooks lesen.

Die eBooks werden dabei in den vier Genres „Krimis & Thriller“, Romane & Erzählungen“, „Fantasy & Science Fiction“ und „Liebesromane & Erotik“ unterteilt. Jede Kategorie enthält nach der Monatsrotation eine eigene Empfehlung. Das Angebot setzt sich aus Verlags- und Selbstpublikationstiteln zusammen. 

Die Rechnung fällt unterm Strich besonders einfach aus: Für 9,90 Euro bekommt man 4 eBooks im Monat, was einem Stückpreis von rund 2,50 Euro entspricht. Liest man weniger, erhöht sich der Einzelpreis entsprechend.

Der Vorteil von Tolino Select besteht in der Kuratierung des Sortiments, sodass dem Leser die Vorauswahl abgenommen wird. Dementsprechend braucht man sich nicht durch das Angebot stöbern um etwas Passendes zu finden und bekommt die von der Redaktion für hochwertig erachteten Titel direkt präsentiert. Der Nachteil besteht natürlich darin, dass die Auswahl deutlich eingeschränkter ist und man ggf. auch ein eBook verpassen kann.

Tolino Select kann auf Tolino eBook Readern und dem Webreader, sowie mit den Tolino Apps für Android und iOS genutzt werden. Das Angebot kann bei allen Tolino-Partnern in Anspruch genommen werden.

WeBookAbo

WebBookAbo WebseiteWeBookAbo ist Weltbilds eigenes eBook Abo, das zusätzlich zu Tolino Select angeboten wird. Es funktioniert grundsätzlich nach dem gleichen Prinzip, bietet aber eine noch geringere Auswahl. Die Vorauswahl besteht aus 10 Titeln, davon kann man als Nutzer monatlich 2 eBooks auswählen.

Bei einem Preis von rund 6,90 Euro entspricht das einem Stückpreis von 3,45 Euro. Es handelt sich bei den angebotenen Titeln ausschließlich um exklusive eBooks, die es nur bei Weltbild gibt. Entsprechend begrenzt ist das Angebot. D.h. namhafte Bestseller-Titel wird es bei WeBookAbo wohl nicht geben.

Aufgrund des geringen Umfangs und der eingeschränkten Auswahl kommt WeBookAbo für Vielleser eher nicht in Betracht.

Onleihe

Onleihe WebseiteBei der Onleihe handelt es sich nicht um eine eBook Flatrate im klassischen Sinn. Es ist ein Leihangebot öffentlicher Büchereien, die neben gedruckten Büchern auch eBooks verleihen. Mittlerweile nehmen mehrere hundert Stadtbibliotheken in 8 Ländern an dem Programm teil.

Um eBooks auszuleihen, muss man eine Mitgliedschaft in der jeweiligen Bücherei haben. Pro Jahr schlagen diese im Schnitt mit rund 20 Euro zu Buche und sind damit deutlich günstiger als herkömmliche eBook Flatrates.

Das Sortiment unterscheidet sich von Bibliothek zu Bibliothek, sodass man keine pauschale Aussage über die Qualität treffen kann. Der größte Unterschied zu anderen Diensten liegt in der Verfügbarkeit: Wird ein eBook verliehen, ist dieses bis zur Rückgabe für andere Interessenten nicht mehr verfügbar. Der Prozess funktioniert damit gleich wie bei gedruckten Büchern. Aus diesem Grund sind entsprechende Wartezeiten, besonders für aktuelle Titel, keine Seltenheit.

14 Tage können eBooks ausgeliehen werden und geben sich dank Adobe DRM selbstständig zurück. Aufgrund der Bindung an Adobe ist es nötig sich bei der Softwarefirma zu registrieren und den eReader anzumelden. Im Laufe der kommenden 12 Monate wird die Onleihe vom harten Adobe-Kopierschutz Abschied nehmen, sodass der Ausleihprozess für Endkunden leichter vonstatten gehen soll.

Die Onleihe ist eine sehr gute Alternative zu hochpreisigen eBook Flatrates und bietet für Vielleser mit einer Bücherei-Mitgliedschaft üblicherweise ausreichend Lesestoff für viele Jahre. Mit potentiell langen Wartezeiten darf man allerdings kein Problem haben.

Overdrive

Overdrive WebseiteEbenso wie die Onleihe handelt es sich bei Overdrive um einen Bibliotheksverleih. Öffentliche Stadtbüchereien können den Service nutzen, um eBooks an Mitglieder zu verleihen. Somit ist eine Mitgliedschaft erforderlich (zumeist ca. 20 Euro jährlich).

Da Overdrive in den USA beheimatet ist, werden von manchen heimischen Bibliotheken ausschließlich englischsprachige eBooks angeboten. Praktischerweise lassen sich eBooks auch nach Lesbarkeit filtern, sodass man die Textschwierigkeit entsprechend der eigenen Englischkenntnisse wählen kann. Der US-Fokus spiegelt sich auch in der nur in Englisch verfügbaren Hilfe-Sektion wider.

Es gibt aber selbstverständlich auch Overdrive-Büchereien, die vornehmlich deutsche Titel im Sortiment haben. Wie es sich mit der eigenen Bibliothek verhält, sollte man vor Abschluss einer Mitgliedschaft ansehen.

Das Sortiment unterscheidet sich je nach Bibliothek und die Verfügbarkeit hängt davon ab, ob ein eBook bereits von jemand anderem ausgeliehen wurde. Nur wenn eine Bücherei mehrere Lizenzen eines Titels besitzt, kann dieser mehrfach verliehen werden.

Der Vorteil gegenüber der Onleihe besteht aktuell (noch) in einem hierzulande geringeren Bekanntheitsgrad. Dadurch sie die Wartezeiten manchmal geringer und man findet Top-Titel eher verfügbar. Manche Bibliotheken nutzen beide Services parallel, sodass man mit einer bestehenden Bibliotheksmitgliedschaft kontrollieren sollte, ob auch Overdrive angeboten wird.

Readfy

Readfy WebseiteEin besonderes Angebot stellt die Readfy eBook Flatrate dar. Es handelt sich nämlich um ein kostenloses Angebot. Ermöglicht wird dies durch Werbeeinblendungen innerhalb der App. Da sich Readfy über Werbebanner finanziert, muss man zum Lesen dauerhaft online sein, sodass man insbesondere mit einem mobilen Endgerät gut beraten ist, wenn man sein inkludiertes Datenvolumen im Auge behält.

Das Angebot setzt sich aus selbstpublizierten eBooks und Titeln eher kleinerer Verlage zusammen. Für die kostenlose Lektüre darf man dementsprechend keine Bestseller bzw. Top-Titel erwarten. Öffentliche Leselisten, ein Rezensionssystem und eine Liste der meistgelesenen Titel vereinfacht die Suche nach guten eBooks.

Zum gelegentlichen Lesen am Smartphone und Tablet ist Readfy besonders für Sparfüchse einen Blick wert.

Legimi

Legimi WebseiteBei Legimi handelt es sich um einen polnischen Anbieter, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, eine eBook Flatrate für alle Anforderungen anzubieten. Entsprechend gibt’s das Angebot auf verschiedenen Endgeräten, inkl. diverser (ausgewählter) eBook Reader.

Dabei werden verschiedene Vertragsoptionen angeboten, wobei man „Legimi 300“ unserer Meinung nach getrost vergessen kann. Dabei lassen sich für 2,99 Euro pro Monat nur 300 Seiten lesen. Interessanter ist „Legimi ohne Limit+“ für 5,99 Euro monatlich. Hierbei gibt es kein Limit, womit es sich um eine klassische eBook Flatrate handelt.

Zwei Besonderheiten bietet Legimi:

  • Es gibt ein Gutscheinprogramm, bei dem Abonnenten monatlich einen Eurobetrag (3 Euro) gutgeschrieben bekommen, mit dem sie sich im Shop eBooks kaufen können, die nicht in der Flatrate enthalten sind.
  • Legimi bietet eBook Reader Bundles an: Beim Kauf eines InkBook Prime, Classic 2 oder PocketBook Touch Lux 3 bekommt man die eReader je nach Vertragslaufzeit (6, 12 oder 24 Monate) günstiger und kann diese direkt mit der Flatrate nutzen.

Das durchaus interessante und innovative Angebot wird durch die etwas unübersichtliche Webseite getrübt, was insbesondere die Durchsicht vor Vertragsabschluss erschwert. Im Angebot sind kaum Top-Titel vorhanden, zu dem günstigen Preis war das aber auch nicht zu erwarten.

24symbols

24symbols WebseiteBei 24symbols handelt es sich um einen Hybrid aus werbefinanziertem Modell und einer kostenpflichtigen eBook Flatrate. Das durch Werbung gestützte Angebot beinhaltet rund 5.000 Titel – die Anzahl hochwertiger Verlagstitel ist dabei überschaubar. Aufgrund der Werbeeinblendungen muss man – wie bei Readfy – auch hier dauerhaft online sein.

Besser sieht es bei der kostenpflichten eBook Flatrate aus, wenngleich das Sortiment qualitativ ebenfalls nicht mit Skoobe mithalten kann. Mit dem Premium-Service kann man werbefrei und offline lesen.

Das Angebot ist auf die Verwendung mit PC, Smartphones und Tablets ausgelegt. Über den eingebauten Webbrowser kann man dieses grundsätzlich auch mit einem eBook Reader verwenden, wenngleich diese Art der Nutzung einem regulären eBook im ePub- oder Mobi-Format unterlegen ist.

Sonstige

Kobo Plus Webseite (NL)Der Vollständigkeit halber sei an dieser Stelle auch Kobo Plus erwähnt. Es handelt sich um ein Angebot des kanadisch-japanischen eReader Spezialisten Rakuten Kobo, das in den Niederlanden verfügbar ist. Für 9,99 Euro im Monat bekommt man Zugriff auf rund 200.000 eBooks.

Der Grund, weshalb wir das Angebot unter „Sonstige“ auflisten und nicht in die Vergleichstabelle aufgenommen haben, ist simpel: Kobo hat sich vom deutschen eBook Markt zurückgezogen. Seit dem Kobo als Tolino-Technologiepartner aktiv ist, bietet man hierzulande keine eReader mehr an, um den Tolino-Angebot keine Konkurrenz zu machen.

Auf einen Start in Deutschland braucht man daher nicht zu warten. Solange Tolino und Kobo – abgesehen von der Geräteentwicklung – eigene Sachen machen, wird Kobo Plus aller Voraussicht nach hierzulande nicht erscheinen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Wertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...


Geschätzte Lesezeit: 11:50 min.