Amazon.com verreißt Apple iPad Mini

Geschätzte Lesezeit: 2:02 min.

Vor wenigen Tagen wurde das Apple iPad Mini vorgestellt. Es handelt sich um ein 7,9 Zoll Tablet mit einer Auflösung von 1024×768 Pixel. Der Bildschirm ist mit dieser Auflösung jetzt schon veraltet und kann technisch nicht mit der Konkurrenz mithalten. Das wäre nicht weiter tragisch, wenn der Preis des neuen Apple Tablets zum Einstiegspreis von 329 Euro nicht so hoch wäre.

Das habe offensichtlich nicht nur ich mir gedacht, sondern offensichtlich auch einige Köpfe bei Amazon USA. Auf der Startseite des Versandhauses ist ab sofort eine kleine tabellarische Gegenüberstellung von iPad Mini und Kindle Fire HD zu sehen (siehe Artikelbild).

Darauf heißt es, neben einiger technischer Gegenüberstellungen, in der Überschrift: „Viel mehr für viel weniger“. Direkt darüber ist ein Zitat vom großen Technikblog Gizmodo zu lesen: „… euer [Apples] 7,9 Zoll Tablet hat weit weniger Pixel als die konkurrierenden 7 Zoll Tablets! Ihr packt einen schlechteren Bildschirm da rein, verlangt mehr und beschuldigt andere Kompromisse einzugehen? Mutig.“

Amazon hat schon im letzten Jahr mit der Einführung des Kindle Fire den Tablet-Markt umgekrempelt und eine neue Preisstaffelung vorgegeben. Inzwischen bekommt man auch von anderen Anbietern für 200 Euro gut ausgestattete, schnelle und kleine 7 Zoll Tablets. Google ist einer dieser Anbieter und will mit dem Nexus 7 Tablet z.B. sicherstellen, dass Amazon nicht ein eigenes (mächtiges) Android-Ökosystem aufbaut, auf welches die vielen Hardwarehersteller aufspringen könnten.

Bei gleichem Preis und offenem System ist es für Amazon aber natürlich schwer gegen den Suchmaschinenriesen zu wettern. Was liegt also näher als den nächsten Konkurrenten ins Visier zu nehmen? Das iPad Mini wird sich sicherlich gut verkaufen, allerdings vermute ich, dass Amazon mit dem Vergleich sowieso ins Leere schießt. Das iPad Mini wird meiner Einschätzung nach eher die Verkäufe des größeren iPad kannibalisieren, als die 7 Zoll Android-Tablet-Verkäufe negativ zu beeinflussen. Dazu ist die preisliche Konkurrenz einfach zu klein. Allerdings könnte es natürlich auch sein, dass ich völlig falsch liege und Amazon sich zu diesem Schritt entschieden hat, da die Kindle Fire HD Verkäufe seit der iPad Mini Vorstellung eingebrochen sind.

Jedenfalls zeigt das Vorgehen von Amazon wie sehr man die Führung im 7-Zoll-Tablet-Bereich halten möchte. Das iPad Mini ist in den USA sicher ein begehrtes Weihnachtsgeschenk. Indem es das größte Internetversandhaus direkt auf der Startseite verreißt, könnten es sich potentielle KäuferInnen aber doch noch anders überlegen.