Apple iPad 3 Displays kommen möglicherweise von Sharp

Geschätzte Lesezeit: 1:04 min.

Wie es scheint, wird das Apple iPad 3 wohl mit Displays des japanischen Unternehmens Sharp ausgestattet werden. Das deuten zumindest einige Quellen in den letzten paar Wochen an. Demnach sollen die Bildschirme in der Fabrik Kameyama No. 2 in Japan produziert werden. Der Bieterwettstreit für den Auftrag wurde offenbar von Sharp gewonnen.

Das japanische Unternehmen stellt bereits Displays für das iPhone 4(S) her und ist neben Samsung und LG ein wichtiger Zulieferer für Apple.

Wenn man weiteren Gerüchten glauben darf, dann will Apple in die Produktionskette rund um deren iOS-Geräte ca. 1 Milliarde US-Dollar in Fabriken von Sharp investieren. Mit diesem Schritt will Apple vermutlich die Abhängigkeit von LG und Samsung verringern. LG hatte in der Vergangenheit einige Produktionsprobleme bei den Displays, wodurch es zu Lieferengpässen bei Apple gekommen ist und die globalen Rechtssteits mit Samsung dürften Apple ebenfalls nicht unbedingt mit Zuversicht bezüglich der zukünftigen Zusammenarbeit mit den Südkoreanern erfüllen.

Es wäre aber ebenso möglich, dass man einfach mit einer höheren Nachfrage für die kommenden Jahre rechnet. Zuletzt gab es einige Meldungen rund um eine kleine Version des iPad – iPad mini genannt. Dieses soll auf den erstarkenden 7 Zoll Tablet-Markt drängen und besonders dem Amazon Kindle Fire Konkurrenz machen.