Amazon Kindle 4 auseinandergenommen; Alles wie erwartet

Geschätzte Lesezeit: 1:49 min.

Update: Aktuelle Auseinanderbauten zu neuen Modellen wie dem Kobo Aura H2O, Kobo Glo HD oder Tolino Shine 2 HD findest du hier:

Originalmeldung: Ein Tag ohne Kindle 4 Neuigkeiten ist ein verlorener Tag – so könnte man zumindest im Moment den Eindruck gewinnen. Technik-Begeisterte werden sich freuen: Der Kindle 4 wurde schon zwei Tage nach Erscheinen auseinandergenommen.

Das ganze Prozedere war zwar nicht so ausgeklügelt wie man das z.B. von Reparaturanleitungen von iFixit kennt, aber es reicht um einen guten Blick ins Innere des Kindle 4 werfen zu können.

Die Anstrengungen um diese Bilder aufnehmen zu können, hat BlogKindle.com unternommen. Wie der Autor im Blog schreibt, gibt es keine einfache Möglichkeit den Kindle 4 zu öffnen. Das rückseitige Cover ist nicht nur recht stabil fixiert, sondern auch mit einem Klebe-Pad am Akku befestigt. Schon bei diesem ersten Schritt das Gerät zu öffnen, hat der eReader deutliche Bearbeitungs-Spuren davon getragen. Im Laufe der weiteren Operation, wurden dem Kindle dann auch irreparable Beschädigungen zugefügt. Der Kindle wurde also Opfer der Neugier des Bastlers.

Jedenfalls hat man jetzt ein paar Einblicke zu den verwendeten Bausteinen im Kindle 4. Als Prozessor kommt ein Freescale MC13813892AJ CQQD129D zum Einsatz. Dieser i.MX508-Prozessor mit Cortex-A8 Architektur und einem Takt von maximal 800 MHz wurde speziell für den Einsatz in eBook Readern entwickelt. Wir haben bereits in der Vergangenheit darüber berichtet, dass diese Prozessor-Familie stark genug ist um sogar Videos am eInk-Display abzuspielen. Diese Funktion hat der Kindle 4 allerdings nicht.

An Arbeitsspeicher verfügt der Kindle 4 lediglich über 128 MB RAM von Hersteller Hynix – der Kindle (3) Keyboard verfügt über 256 MB RAM. Ebenfalls (fast) halbiert hat sich die Akkukapazität. Der neue Kindle hat einen kleinen 890 mAh Akku –  der Vorgänger hat einen 1750 mAh starken Akku.

Ansonsten gibt es nicht allzu viele Neuerungen bzw. nichts Unerwartetes. Der Kindle 4 unterstreicht mit dieser Hardware deutlich, dass man hier auf den reinen Lesebetrieb zu einem möglichst niedrigen Preis setzt. Wenn du auch die restlichen Bilder des auseinandergebauten Kindle 4 sehen willst, dann geht’s hier und hier lang.