Kindle Paperwhite ist der beliebteste Amazon eBook Reader

Geschätzte Lesezeit: 2:30 min.

Dass der Kindle Paperwhite zu den aktuell besten eBook Readern am Markt gehört, ist kein Geheimnis. Amazon hat bei der zweiten Auflage des Leucht-eReaders an den richtigen Schrauben gedreht und ohne Zweifel ein tolles Gerät auf den Markt gebracht. Begonnen hat die Geschichte aber ganz anders.

Im Jahr 2012 kam der ersten Kindle Paperwhite auf den Markt und der wollte so gar nicht ins Bild des bis dahin makellosen Amazon Images passen. Der eBook Reader kämpfte mit verschiedenen Problemen, was sich zunächst auch in den Kundenbewertungen auf Amazon.de widerspiegelte. Kurz nach dem Start schaffte es der Paperwhite nur auf 3,7 Sterne – ein verhältnismäßig schlechtes Ergebnis für die bis dahin so erfolgsverwöhnte Produktreihe.

Anfang Dezember 2012 lag die erste Generation des Paperwhite noch bei 3,7 Sternen

Nach und nach wurden die kritischen Stimmen allerdings weniger und die positiven Bewertungen nahmen zu. Amazon schien das größte Problem mit den Farbwolken ausgebessert zu haben. So kletterte der erste Paperwhite schließlich auf 4,5 Sterne – eine Wertung die sich deutlich besser ins Kindle-Bild einfügt. Als der Kindle Paperwhite 2 auf den Markt kam, war die Spannung natürlich groß, denn Amazon kündigte nicht nur die Nutzung einer bis dahin unbekannten Bildschirmtechnik (E-Ink Carta) an, sondern auch eine Verbesserung der eingebauten Beleuchtung.

Neues Modell mit besserer Technik und Endkontrolle

Diesmal hielt Amazon Wort: Der „papierweiße“ eBook Reader schaffte es direkt zum Start auf 4,2 Sterne und kletterte innerhalb kürzester Zeit auf 4,5 Sterne. Vor Kurzem konnte das Gerät dann auch die nächste Hürde nehmen und auf eine Durchschnittswertung von 4,6 Sternen springen. Damit ist der aktuelle Paperwhite (zumindest in Deutschland) der bisher am besten bewertete Amazon eReader. Auch in den Märkten USA, Großbritannien und Frankreich konnte das Modell überzeugen, wobei der Kindle Keyboard im Vereinigten Königreich eine bessere Wertung einfahren konnte.

So sieht die Verteilung bei den restlichen Kindle eBook Readern aus:

  • Kindle 3 (Keyboard): 4,3 Sterne (1.195 Stimmen) [USA: 4,4; UK: 4,6; F: -]
  • Kindle 4: 4,5 Sterne (7.833 Stimmen) [USA: 4,4; UK: 4,4; F: 4,2]
  • Kindle Touch: 4,5 Sterne (1.350 Stimmen) [USA: 4,0; UK: 4,3; F: 4,2]
  • Kindle Paperwhite 1: 4,5 Sterne (4.979 Stimmen) [USA: 4,3; UK: 4,4; F: 4,3]
  • Kindle Paperwhite 2: 4,6 Sterne (3.334 Stimmen) [USA: 4,5; UK: 4,5; F: 4,4]

Der Vollständigkeit halber muss man allerdings dazu sagen, dass die 4,6-Stern-Bewertung (noch) auf verhältnismäßig wackeligen Beinen steht, denn tatsächlich handelt es sich um 4,555 Sterne (und noch ein paar Kommastellen). Außerdem gilt es auch zu bedenken, dass nicht jeder Käufer seine Meinung in Form einer Bewertungsabgabe kundtut. Die große Anzahl der abgebenen Stimmen lässt aber immerhin ein paar Rückschlüsse zu.

Ob es der Kindle Paperwhite 2 im Endeffekt noch auf eine ähnliche große Anzahl an Bewertungen bringt wie sein Vorgänger, ist aber zweifelhaft – zumindest wenn man davon ausgeht, dass das Gerät im Spätsommer/Herbst 2014 von einem anderen abgelöst wird. Sollte der Kindle Ice Wine keine Nachfolge darstellen, sondern zusätzlich angeboten werden, ließen sich die fehlenden Stimmen auf lange Sicht natürlich noch aufholen.