Sony PRS-T1 nicht lieferbar; Déjà-vu

Geschätzte Lesezeit: 1:24 min.

Vor drei Wochen haben wir uns darüber besorgt gezeigt, als sich beim Sony PRS-T1 ein ähnliches Bild wie beim Vorgänger abzuzeichnen drohte. Die Verfügbarkeit des Readers war zum Marktstart nämlich nicht zu 100 Prozent gegeben. Der Sony PRS-650 musste in Deutschland und Österreich über seine gesamte Laufzeit mit ähnlichen Problemen kämpfen und war lange Zeit nicht lieferbar.

Zwischenzeitlich schien sich die Situation beim PRS-T1 aber zu entspannen, sodass wir auch kurz darauf Entwarnung geben konnten. Doch jetzt zeigt sich ein nur allzu bekanntes Bild. Der Verfügbarkeitsstatus des Sony PRS-T1 steht seit drei Tagen auf „Im Moment nicht lieferbar“. Was ist hier also los?

Der eBook Reader wurde bereits an die Media-Saturn-Gruppe und in Österreich auch an die Handelskette Hartlauer ausgeliefert. Warum also wieder diese Lieferprobleme? Der Marktstart bei Thalia und libri.de wurde ebenfalls um zwei Wochen nach hinten verschoben und auch Redcoon hat das Gerät noch nicht auf Lager.

Ereilt den PRS-T1 also doch das gleiche Schicksal wie den PRS-650, sodass man sich also Kunde/in die Vergleichsarbeit gar nicht anzutun braucht, da das Gerät sowieso nicht lieferbar ist? Das wäre jedenfalls sehr schade, denn der eBook Reader hat in unserem Test sehr gut abgeschnitten.

Einzig ein paar Softwareprobleme machen dem PRS-T1 aktuell zu schaffen. Möglicherweise sind diese auch der Grund warum man die Lieferungen ausgesetzt hat. Ein Ende dieses PR-Albtraums ist für Sony aber zumindest schon absehbar, denn ein Softwareupdate, welches die schwerwiegendsten Probleme beheben soll, wurde bereits angekündigt. Bleibt zu hoffen, dass die schlechte Verfügbarkeit wirklich damit zusammenhängt und Sony zur Fortsetzung des Verkaufs die Fehler ausgebessert wissen möchte. Wir halten euch auf dem Laufenden.