Sony PRS-T3S Abverkauf bei Tchibo – für 60 Euro

Geschätzte Lesezeit: 2:48 min.

Update: Der Sony PRS-T3 ist mittlerweile nicht mehr erhältlich (auch die hüllenlose PRS-T3S-Variante gibt’s nicht mehr). Der Grund: Sony hat sich aus dem internationalen eBook-Geschöft zurückgezogen. Nachdem die Restposten der Geräte in Europa verkauft wurden, kamen keine neuen Modelle mehr nach.

Den Sony PRS-T3 bekommt man somit im Regelfall nur noch in gebrauchtem Zustand. Als hervorragende Alternative kann man an dieser Stelle aber den Toline Shine 2 HD nennen. Dieser besitzt eine Auflösung von 300 ppi, einen Infrarot-Touchscreen, eine eingebaute Beleuchtung und das Android-Betriebssystem lässt sich rooten.

Ebenfalls erwähnenswert ist der Kobo Glo HD, der zwar nicht mit Android läuft, aber dafür die besten Schriftbildanpassungen bietet. Auch dieses Modell besitzt einen Infrarot-Touchscreen und ein Retina-Display.

Wer trotzdem lieber einen PRS-T3 kaufen möchte, kann sich u.a. hier nach einem gebrauchten Gerät umsehen.

Originalmeldung vom 15. Juli 2014: Der Sony PRS-T3S wurde exklusiv von Libri vertrieben und bot eine günstigere Alternative zur regulären Version mit eingebautem Cover (ursprünglich 139 Euro). Lange Zeit war das Modell für rund 90 Euro bei eBook.de erhältlich, zwischenzeitlich auch in Zusammenarbeit mit Tchibo. Im virtuellen Adventkalender gab’s das Gerät für damals sehr günstige 70 Euro.

Nun kehrt der PRS-T3S zu Tchibo zurück – mit einem weiter gesunkenen Preis. Für nur 70 Euro kann man den eBook Reader erwerben. Wenn man sich für den Newsletter anmeldet, bekommt man nochmals 10 Euro erlassen, sodass der Sony Reader letztendlich für nur 60 Euro erhältlich ist. Aktuell ist lediglich das schwarze Modell erhältlich.

Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis

Auch wenn die eingebaute Beleuchtung fehlt, so ist das doch ein hervorragender Preis. Zum Vergleich: Der Basis-Kindle kostet rund 50 Euro, bietet aber die schlechtere Technik, den geringeren Funktionsumfang und die enge Bindung an Amazon. Der Aufpreis von 10 Euro macht sich hier in jedem Fall bezahlt, insbesondere wenn man in Zukunft auch die lokale Buchhandlung unterstützen will. Sofern diese nämlich ihren Online-Shop über Libri betreibt, kann man den am Sony PRS-T3S nutzen und die Digitalbücher fortan dort erwerben.

In unserem Test konnte der Sony PRS-T3S mit der gewohnt intuitiven und übersichtlichen Software, sowie der sehr guten Verarbeitung überzeugen. Dank Infrarot-Touchscreen ist die Ablesbarkeit des E-Ink Displays außerdem ausgezeichnet. Das ausgesprochen geringe Gewicht von nur 160 Gramm macht sich auch während langen Leseeinheiten positiv bemerkbar.

Die neue Tchibo Preisaktion darf man als Abverkauf der PRS-T3S Restbestände deuten, denn vor wenigen Wochen ist der eReader aus dem Sortiment von eBook.de verschwunden (dort ist nur noch die reguläre Version PRS-T3 mit Cover erhältlich).

Nun darf man aber jedenfalls gespannt sein, ob sich Sony mit dem Ausverkauf des PRS-T3(S) langsam aber sicher aus dem Endkundengeschäft der eBook Reader verabschiedet, oder einfach nur Platz für den Sony PRS-T4 macht, der traditionell im August oder September vorgestellt werden würde.

Eine Anmerkung zum Schluss: Der Sony PRS-T3(S) eignet sich im Gegensatz zu den beiden Vorgängern leider nicht für Android-Freunde und -Bastler, denn der Root-Zugriff ist zumindest als reine Softwareoption weiterhin nicht verfügbar. Auch wenn es in den vergangenen Wochen kleine Fortschritte gab, der Ausblick ist weiterhin eher negativ, wie mir ein in den Prozess involvierter Besucher von ALLESebook.de mitgeteilt hat.