Sony Reader Store endlich online (in Deutschland)

Geschätzte Lesezeit: 2:29 min.

Ich kann es ja eigentlich kaum glauben und musste mir mehrmals die Augen reiben. Ich habe diesen News-Artikel sogar von gestern auf heute verschoben, da ich ja schon beinahe geglaubt habe, dass es sich um einen Fehler handelt. Aber nein! Der Sony Reader Store hat seine Pforten geöffnet!

Richtig gelesen: Der eBook Store von Sony, der eigentlich schon vor einem Jahr auf der IFA zum Erscheinen des Sony PRS-T1 angekündigt wurde, hat es nun auch tatsächlich nach Deutschland (und Österreich ?) geschafft. Aber wie heißt es so schön? Besser spät als nie.

Sony spricht in der Pressemitteilung davon, dass „mehrere hunderttausend Titel im EPUB-Format erhältlich“ sind. Das gilt allerdings nur für den gesamten Katalog, nicht für den deutschsprachigen Teil. Der Store enthält nämlich aktuell deutlich weniger deutschsprachige Werke als die Konkurrenz, was in Anbetracht des äußerst späten Markteinstiegs eigentlich sehr verwunderlich ist.

Insgesamt konnte ich 60.066 deutschsprachige eBooks finden. Zum Vergleich: Amazon bietet mit 135.267 deutschsprachigen eBooks mehr als doppelt so viele; (Amazon hatte zur deutschen Markteinführung des Kindle Stores nur 25.000 deutschsprachige Titel im Angebot). Das Angebot wird zwar sicherlich noch weiter ausgebaut, aber dennoch ist der Umfang trotz der langen Verzögerung verhältnismäßig klein. Sony betont allerdings, dass man bei der Auswahl der eBooks großen Wert auf Qualität legt und versichert: „Das Sortiment beinhaltet sämtliche als E-Book erhältliche Belletristik- und Sachbuchtitel aus der aktuellen Spiegel-Bestsellerliste“. Besitzer des Sony PRS-T1 und PRS-T2 dürfen sich also trotzdem freuen. Will man schnell und unkompliziert einen der aktuellen Spiegel-Bestseller erwerben, dann kann man dies im Sony Store machen, gibt es das gewünschte weniger aktuelle eBook dort aber nicht, kann man noch immer auf einen anderen Shop, bspw. von eBook.de, zurückgreifen. Der Einkaufsprozess gestaltet sich nicht viel komplizierter.

Ganz fehlerfrei scheint der Sony Reader Store aber noch nicht zu funktionieren. Ein eBook, welches (vermutlich fälschlicherweise) mit 0 Euro ausgewiesen war, ließ sich bei meinem kurzen Testlauf aufgrund einer Fehlermeldung nicht herunterladen.

So sieht der Reader Store am Sony PRS-T2 aus:

Interessant wird der zukünftige Vertrieb der Sony Geräte. Handelspartner von Sony, die eine eigene eBook-Plattform besitzen, dürften über den Schritt vermutlich wenig erfreut sein. Bleibt abzuwarten, ob sich dies auf den Verkauf des Sony PRS-T2 bzw. zukünftiger Sony eBook Reader auswirkt. Thalia ist ja dieses Jahr schon abgesprungen und setzt mit dem exklusiven Vertrieb der Bookeen Cybook Reader auf eigene Geräte.

Trotz der langen Vorlaufzeit und der einjährigen Verspätung, fällt der Umfang des eBook-Angebots des Sony Reader Stores vergleichsweise gering aus. Kleinere Macken sind offenbar ebenfalls noch vorhanden. Mal sehen ob und wann Sony hier nachbessert. Hoffen wir, dass es nicht wieder 1 Jahr dauert. Außerdem bleibt abzuwarten, ob Sony den österreichischen Reader Store demnächst ebenfalls noch eröffnet. Man kann zwar auch als ÖsterreicherIn auf den deutschen Store zugreifen, kaufen kann man allerdings nichts.