Preisrutsch: Tolino Tab 8 jetzt für 99 Euro bei Thalia.de

Geschätzte Lesezeit: 4:21 min.

Bereits in der ersten Jahreshälfte wurde der Preis des Tolino Tab 8″ angepasst: Zuerst bot Weltbild das sehr gut getestete Tablet günstiger an, kurze Zeit später folgte auch eBook.de. Für nur 149 Euro war das Gerät erhältlich. Nun gibt’s eine neue, vermutlich wieder kurzfristige Preissenkung, sodass man Thalia aktuell nur 99 Euro für den Tolino Flachcomputer auf den virtuellen Ladentisch legen muss.

Damit ist das Gerät deutlich günstiger als zum Marktstart im Herbst 2014, womit sich das zuletzt ohnehin schon sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis nochmals verbessert und das Tablet zu einem echten Schnäppchen wird.

Hinweis: Zum heutigen Black Friday (27.11.2015) werden Tolino Shine 2 HD und Vision 3 HD bei Bücher.de mit Gutscheincodes günstiger angeboten. Alle weiteren Informationen findest du hier.

Das Tolino Tab 8″ wird von einem Intel Atom 64 Bit Chipsatz angetrieben und besitzt ein WUXGA (1920×1200 Pixel) Display mit hohen Betrachtungswinkeln und einem sensibel reagierenden Touchscreen. Als besonders angenehm entpuppte sich in unserem Test das kühl bleibende Gehäuse auch unter Last. Das sieht bei vielen Konkurrenzprodukten (oftmals sogar mit weniger Leistung) ganz anders aus. Auch das niedrige Gewicht von nur knapp über 300 Gramm sind für das 8 Zoll Gerät sehr gut und machen die Handhabung besonders angenehm.

Allerdings muss man auch kleinere Abstriche machen, denn der (immerhin ausreichend gute) Mono-Lautsprecher ist für ein Multimedia-Tablet nicht unbedingt mehr State of the Art und der Wegfall der GPS-Anbindung ist ebenfalls ein Rückschritt im Vergleich zu den beiden Vorgängermodellen. Man muss fairerweise aber natürlich festhalten, dass die meisten Personen wohl mit diesen beiden Kritikpunkten leben werden können, insbesondere zum aktuellen Verkaufspreis von 99 Euro fallen sie nicht wirklich allzu schwer ins Gewicht.

Das Tab 8 nutze ich mittlerweile im praktischen Alltag und hat mein Google Nexus 7 (aufgrund eines Displaybruchs) ersetzt. Bastler und Modder können außerdem relativ unkompliziert Root-Zugriff erlangen und so alle Bereiche des Betriebssystems anpassen. Ich bin mit dem Gerät somit mehr als zufrieden und würde für 99 Euro auf jeden Fall zuschlagen, wenn ich es nicht schon hier hätte.

Tolino Tab 8 für 99 Euro bei Thalia.de

Platz für’s nächste Tolino-Tab

Trotz guter Preise und Hardware haben es die Tolino Tablets in ihrer noch relativ jungen Geschichte gar nicht so leicht. Die beiden Vorgänger Tab 7 und 8.9 ließen sich trotz diverser Preisaktionen offenbar nur schwer an den Kunden bringen. Im Gedächtnis ist die Thalia-Cyber-Monday-Aktion geblieben, bei welcher der Buchhändler trotz des deutlichen Preisabschlags im Aktionszeitraum (in der Vorweihnachtszeit!) nicht einmal 1.000 Geräte absetzen konnte. Im Gegensatz dazu war das Kontingent des ebenfalls vergünstigten Tolino Shine innerhalb weniger Stunden ausverkauft.

Einige Marktbeobachter (mich eingeschlossen) haben daher damit gerechnet, dass die Tolino-Allianz den Tablet-Markt hinter sich lassen wird. Mit der Vorstellung des Tab 8″ überraschte man zur Frankfurter Buchmesse 2014 dann aber doch nochmal.

Es sieht mit den jüngsten Preisaktionen beim Tolino Tab 8 aber so aus, als ob sich an der Marktsituation nicht allzu viel geändert hat. Tatsächlich dürfte die Sache noch schwieriger sein als noch mit den alten Modellen, denn mittlerweile ist das Wachstum am Tablet-Markt stark abgekühlt. Dementsprechend gab es auch keine Tablet-Neuvorstellung auf der Frankfurter Buchmesse 2015.

Auch auf Tablets wird gelesen

Viele Umfragen und Marktanalysen bestätigen immer wieder auf’s Neue, dass auch auf den Flachcomputern gerne gelesen wird, was natürlich bedeutet, dass man sich einen wichtigen Teil des Marktes entgehen lässt, wenn man keine entsprechenden Endgeräte anbietet. Schlimmer noch: Man weiß nicht wie sich das Leseverhalten in der Zukunft entwickelt und so könnte man bei einem schnellen Technologiewechsel den Anschluss verlieren, wenn man nicht jetzt schon den Weg ebnet.

Im Gegensatz zu diversen Vorhersagen haben die Tablets den dedizerten Lesegeräten mit E-Ink Display im Lesebereich aber weiterhin nicht das Wasser abgegraben. Stattdessen erfreuen sich eBook Reader (trotz weltweit zurückgehender Nachfrage) bei Leseratten weiterhin großer Beliebtheit. Besonders fatal hat sich die größte Buchhandelskette in den USA verkalkuliert, als sie mit dem Tablet-Markt einen neuen Fokus für das Digitalgeschäft gewählt haben. Barnes & Noble hat daraufhin das eBook-Kopf-An-Kopf-Rennen mit Amazon verloren und kämpft Quartal für Quartal damit, den immer größer werdenden Scherbenhaufen irgendwie wieder zusammenzusetzen.

Aber auch Amazon hat es am Tablet-Markt nicht leicht: Der Versandriese hat sein Portfolio jährlich erweitert, in der Hoffnung mit dem Angebot möglichst vieler unterschiedlicher Geräte in verschiedenen Preis- und Leistungsklassen ein großes Publikum anzusprechen. Besonders in Deutschland hatte man damit aber keinen Erfolg, was trotz der vergleichsweise niedrigen Verkaufspreise sicherlich auch am geschlossenen Betriebssystem liegt. Noch schlimmer erging es dem Fire Phone, das nach wenigen Wochen quasi von der Bildfläche verschwunden ist.

Die Tolino-Partner gehen mit dem Tab 8 glücklicherweise einen anderen Weg und ermöglichen die freie App-Installation per Google Play Store, sodass man das Android System in vollem Umfang nutzen kann. Somit kann man auch unbesorgt zugreifen und muss keine Angst haben in der Nutzung künstlich eingeschränkt zu werden. Zum Preis von 99 Euro ist das Tolino Tab 8 auf jeden Fall einen genaueren Blick wert und eine hervorragende Alternative zu den ebenfalls preiswerten Fire-Konkurrenten von Amazon.

Tolino Tab 8 für 99 Euro bei Thalia.de

Bildquelle: Screenshot Thalia.de