Thalia behält nur Tolino Shine im Sortiment; Bookeen und TrekStor fliegen raus

Geschätzte Lesezeit: 1:56 min.

Da war es nur noch einer. Seit dem Erscheinen des Tolino Shine wurde schon spekuliert, ob Thalia das eBook Reader Angebot überarbeiten würde. Nun ist es geschehen: Der Buchhändler hat alle eBook Reader aussortiert – nur den Tolino Shine selbstvertändlich nicht.

Damit sind Bookeen HD Frontlight, Booken Cybook Odyssey und eBook Reader 4Ink aus dem Thalia-Sortiment geflogen. Auf der deutschen Homepage des Unternehmens findet man nur noch den Tolino Shine und den Tablet PC 4. Ob die anderen eBook Reader endgültig rausgeflogen sind, oder ob es sich nur um eine Neustrukturierung handelt, die als Endergebnis das Wiedererscheinen der Geräte zur Folge hat, ist noch nicht klar. Thalia Österreich und Schweiz haben die Bookeen eBook Reader noch im Angebot.

Ein völliges Aus der Bookeen eReader käme jedenfalls durchaus überraschend, denn der französische eBook Reader Hersteller hat erst kürzlich einen Deal geschlossen, um die Geräte mit der Telekom Cloud zu verbinden. Der Schritt scheint fast ein bisschen sinnlos, wenn die eBook Reader jetzt wirklich verschwinden, denn sollte Thalia die Geräte wirklich ganz aus dem Sortiment nehmen, ist der deutsche Markt für den französischen Hersteller vermutlich verloren.

Fehlende Alternativen als Wettbewerbsnachteil

Mit vier verschiedenen eBook Readern war Thalia in den letzten Monaten durchaus breit aufgestellt. Das ist sicherlich nicht immer von Vorteil, wenn man den Tolino Shine als wichtigstes Lesegerät forcieren will. Allerdings ist das völlige Fehlen von günstigen hauseigenen Alternativen durchaus kritisch zu betrachten.

Wenn man einen Blick zu Amazon wirft, dann sieht man, dass sich das Kindle Basismodell nach wie vor blendend verkauft und sich seit Monaten auf Platz 2 der 100 meistverkauften Elektronikprodukte bei Amazon.de befindet – gleich hinter dem Kindle Paperwhite. Vor einem Jahr lag das Basismodell sogar vor dem Kindle Touch. Es ist also durchaus sinnvoll günstige Alternativen anzubieten.

Mit dem eBook Reader 4Ink und dem Bookeen Cybook Odyssey für 35 bzw. 59 Euro hat Thalia das auch für kurze Zeit gemacht. Wie es nun aber scheint, waren das Abverkaufspreise. Schade.

Vielleicht folgt ja schon bald ein günstiges Tolino Basismodell, ohne Touchscreen und Beleuchtung, welches die Lücke schließen kann. Schon bei der Ankündigung des Tolino Shine wurde von den Verantwortlichen darauf hingewiesen, dass der Shine nur das erste Gerät einer neuen Produktlinie sein würde.