Tolino media wechselt Logistikdienstleister

Geschätzte Lesezeit: 2:23 min.

Als die Tolino-Allianz vor 5 Jahren das Licht der Welt erblickte, war bereits klar, dass auf dem deutschen eBook-Markt kein Stein auf dem anderen bleiben würde. Der bis dahin nur wenig herausgeforderte Platzhirsch Amazon musste sich plötzlich der geballten Kraft der deutschen Filialisten stellen.

Ein wichtiger Grund für den Erfolg von Amazon Kindle ist bis heute das Selbstpublikationsprogramm „Kindle Direct Publishing“, kurz KDP. Damit bot der Versandriese nicht nur unabhängigen Autoren eine einfache, schnelle und gewinnbringende Möglichkeit ihre Werke zu veröffentlichen, sondern schuf für seine viellesenden Kunden in Windeseile ein riesiges Sortiment mit günstigen eBooks und zahlreichen Exklusivtiteln.

Selfpublishing als Antrieb

Dass KDP ein integraler Bestandteil des Kindle-Erfolgs ist, haben auch die Verantwortlichen der Tolino-Allianz erkannt. Während man zum Start bereits ein für Kunden komfortables Ökosystem präsentieren konnte, fehlte damals allerdings noch das Gegenstück zu Amazons Selbstpublikationsplattform.

Mittlerweile bietet „Tolino-Media“ für unabhängige Autoren ebenfalls die Möglichkeit zur Veröffentlichung ihrer digitalen Bücher. Der Grundstein dafür wurde im Januar 2015 gelegt, als der eBook-Lieferant Pubbles in Tolino-Media umbenannt wurde und Thalia zu einem Drittel einstieg. Im März 2015 folgte schließlich der Schritt, aus Tolino Media eine Plattform für unabhängige eBook-Publikationen zu machen.

Libri als neuer eBook-Lieferant

Diese Woche geht der Umbau weiter: Per Newsletteraussendung lässt Tolino-Media wissen, dass eBooks in Zukunft nicht mehr direkt an die Partnershops (Thalia, Weltbild & Co.) ausgeliefert werden, sondern schon bald vom Logistikdienstleister Libri.

Libri ist sowohl am eBook-Markt, als auch bei der Tolino-Allianz kein Unbekannter: Unter Libri.de pflegte der Buchgroßhändler bis 2012 seinen eigenen eBook-Shop, dann folgte der Namens- und Domainwechsel zu eBook.de. Die Libri-Tochter wurde schließlich von Hugendubel übernommen.

Seit 2014 ist Libri außerdem ein Tolino-Partner und bietet über 1.500 unabhängigen Buchhandlungen die Möglichkeit ins Tolino-Geschäft einzusteigen.

Wechsel im Jahr 2019

Während die Weichen für die Umstellung schon jetzt gelegt werden, soll der tatsächliche Wechsel im ersten Quartal 2019 erfolgen.

Aus Leser- und Autorensicht soll sich nichts ändern, versichert Tolino-Media: „Für Sie ändert sich nichts. Ihre eBooks gehen im Hintergrund einen anderen Weg in die tolino-Partnershops, aber die Konditionen, Ihr Konto, Ihre Ansprechpartner und Ihre gewohnten Abläufe bleiben gleich.“

Der Grund für die Änderung wird wie folgt angegeben: „Wir richten unser Geschäft neu aus und fokussieren uns in Zukunft stärker auf Selfpublishing und Abo-Modelle. Außerdem sind Innovationsthemen und Dienstleistungen wie etwa Marketing-Services für verschiedene Handelspartner geplant. Deshalb verlagert sich das sogenannte ‚E-Book Single Download Geschäft‘, also die Auslieferung der eBooks an die tolino-Partnershops, an Libri.“

Wie genau die Fokussierung auf Selfpublishing und Abo-Modelle in Zukunft aussehen wird, ist aktuell noch unklar. Sofern man diese Erklärung beim Wort nehmen darf, kann davon ausgegangen werden, dass gezielt darauf hingearbeitet wird, den weiterhin bestehenden Rückstand auf KDP aufzuholen.