Chinesischer Smartphone-Spezialist Xiaomi stellt eBook Reader vor

Geschätzte Lesezeit: 2:11 min.

Nachdem in den vergangenen Jahren so mancher eReader-Hersteller vom Markt verschwunden ist, betritt heute ein neuer die Bühne: Das chinesische Unternehmen Xiaomi, das hierzulande insbesondere für günstige High-End-Smartphones bekannt und inzwischen zum viertgrößten Smartphone-Hersteller weltweit aufgestiegen ist, will gegen Amazon antreten.

Der Xiaomi Mi Reader wurde, nach einem kleinen Teaser vergangene Woche, heute als Mittelklasse-eBook-Reader enthüllt. Die technischen Daten des eReaders sind dabei beinahe weniger interessant als Xiaomis später Markteintritt.

Neben Smartphones bietet der Elektronikhersteller aber auch allerhand andere Produkte an. Angefangen von Laptops und Fernseher, über Fitnessgeräte bis hin zu Küchengeräten, Staubsaugern, elektrische Rasierer und Warmwasserboiler. So gesehen ist ein eBook Reader im Sortiment dann wieder weniger überraschend.

Unspektakuläre 6 Zoll

Der Xiaomi Mi Reader besitzt ein 6 Zoll großes E-Ink Display. Welche Technologie zum Einsatz kommt, wurde bisher nicht genannt, man darf aber annehmen, dass es E-Ink Carta ist. Pearl-Displays gibt’s seit geraumer Zeit kaum noch und alternative E-Paper-Technologien haben es bisher noch nicht zur Marktreife gebracht. Die Pixeldichte wird mit 212 ppi angegeben, die Auflösung mit 1024×768 Pixel. Ich nehme aber an, dass die tatsächliche Anzeigefläche, dem restlichen 6 Zoll Mitbewerb mit 758 Pixel in der Breite entspricht.

Der Bildschirm ist auf Wunsch in einer Abstufung von 24 Schritten frontbeleuchtet. Eine Blaulichtreduktion ist nicht dabei. Verschiedene Quellen sprechen von einer 90 prozentigen Beleuchtungshomogenität, die an sich aber nicht wirklich etwas Besonderes ist. Auch andere Hersteller haben entlang der Displayhöhe nur minimale Helligkeitsschwankungen von unter 10 Prozent.

Android 8.1, offen oder nicht?

Als Besonderheit kommt Android 8.1 Oreo in einer angepassten Version zum Einsatz. Ob das System offen für App-Installationen ist, wird nicht erwähnt. Als Dateiformate werden neben EPUB, PDF und TXT auch Word- und Bildformate unterstützt.

Je nachdem wie gut das Android-System angepasst ist und ob der 1,8 GHz Allwinner B300 4-Kern-Prozessor stromsparend arbeitet, wird sich zeigen, ob der 1.800 mAh starke Akku für ausreichend lange Laufzeiten sorgt. Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GB RAM ebenso großzügig bemessen wie der interne Speicher mit 16 GB.

Über die Konnektivität ist nicht allzu viel bekannt. Auf verschiedenen Produktfotos sind aber Indikatoren für Wi-Fi, Bluetooth und Mobilfunk erkennbar. Über USB-C erfolgt der kabelgebundene Datenaustausch und das Aufladen des Akkus.

Bei einem niedrigen Gewicht von 178 Gramm misst der Xiaomi Mi Reader 159,2 x 116 x 8,3mm. Der Preis liegt mit umgerechnet 75 Euro circa am Niveau des Tolino Page 2, dessen Spezifikationen einigermaßen vergleichbar sind.

Wie es aussieht, testet Xiaomi mit dem Mi Reader zunächst was der Markt hergibt, denn das Gerät wird zunächst über Crowdfunding vorverkauft. Es ist daher durchaus denkbar, dass keine weitere Xiaomi eReader folgen werden.