Onyx zeigt E-Ink Kaleido Farbdisplay in Aktion

Geschätzte Lesezeit: 1:45 min.

Wie vor einigen Wochen bereits berichtet, hat PocketBook für den Herbst diesen Jahres einen eBook Reader mit Farb-E-Ink-Display angekündigt (PocketBook Color). Damals habe ich bereits darauf hingewiesen, dass auch einige chinesische Hersteller entsprechende Modelle auf den Markt bringen wollen.

Onyx ist einer dieser Hersteller. Das Unternehmen hat kurz nach unserer Meldung ein YouTube-Video veröffentlicht, das deren Farb-Modell in Aktion zeigt. Dabei durchläuft es verschiedene Anzeigen mit farbigen Inhalten:

Introducing BOOX COLOR eReader – Poke2 Color

Viele Bildwechsel sind geschnitten, sodass man zunächst keinen guten Eindruck von der Geschwindigkeit des Displays bekommt.

Allerdings werden auch eine Reihe von direkten Eingaben am Touchscreen gezeigt. Dabei ist erkennbar, dass die Anzeigeaktualisierung offenbar ebenso schnell vonstatten geht, wie bei aktuellen Schwarz-Weiß E-Ink Carta Displays. Potentiell sogar schneller, denn wie E-Ink auf einer Beschreibung der Webseite erwähnt, sollen sich auch Animationen und Videos abspielen lassen.

Auflösung weiter unklar

Onyx nennt in der Videobeschreibung ein paar Spezifikationen und den Namen des Geräts. So soll der Boox Poke2 Color Android 9.0 nutzen, einen Octa-Core Prozessor und 2GB RAM Arbeitsspeicher besitzen. Der interne Speicher beträgt 32 GB, die Maße sind 153x107x6,8 mm, bei einem Gewicht von 135 Gramm.

Somit handelt es sich ebenso wie die anderen bereits bekannten Farb-Modelle auch hier um einen 6 Zöller. Das besonders niedrige Gewicht ist dabei dennoch nochmal gesondert erwähnenswert. Es zeigt, dass die direkte Integration der Farbbeschichtung aus Kunststoff die Geräte offensichtlich nicht schwerer macht. Gegenüber E-Ink Triton ergibt sich somit zumindest in diesem Punkt schon ein entscheidender Vorteil.

Dennoch gibt auch Onyx bisher keine Detail zur Pixeldichte der Farbanzeige bekannt. TheDigitalReader soll direkt von PocketBook erfahren haben, dass die Farb-Auflösung bei 100 ppi liegen wird. Das widerspricht der Angabe, die der chinesische Hersteller iFlytek in deren Blogbeitrag zur Ankündigung des Farb-eReaders gemacht hat. Dementsprechend darf man gespannt sein, ob es unterschiedliche Versionen der Anzeigetechnologie gibt, die Pixelanordnung für eine unterschiedliche Zählweise ausschlaggebend ist oder ob schlichtweg falsche Angaben kursieren (wovon ich persönlich eher ausgehe).

Die Mittlerweile aktualisierte E-Ink Webseite zur Kaleido-Technik liefert bisher leider noch keine neuen Hinweise dazu.