Earl: Interessantes 6-Zoll eInk Outdoor-Tablet

Geschätzte Lesezeit: 3:40 min.

Ein, wie ich finde, wirklich interessantes Projekt  ist derzeit im Entstehen, welches auf den Namen Earl hört. Es handelt sich dabei um ein Outdoor Tablet mit eInk Display welches vor allem für Personen gedacht ist, die sich viel in der freien Natur aufhalten. Bei Earl handelt es sich nämlich nicht um einen eInk Reader mit Zusatzsoftware, sondern um ein Wasser- und Schmutz-resistentes Spezial-Tablet mit integriertem Solar-Panel. Damit das „Earl“ aber auch tatsächlich kommerziell erhältlich sein wird, benötigen die Initiatoren aber noch einiges an Unterstützung – denn es handelt sich hierbei um ein sogenanntes Crowdfunding Projekt, welches erst bei 10% steht und noch weitere knapp $225.000 benötigt um realisiert zu werden.

Technische Spezifikationen

Aber beginnen wir bei den allgemeinen technischen Spezifikationen: von den meisten eBook Readern bekannt, kommt ein e-Ink Display im Earl zum Einsatz, welches bei einer Bildschirmdiagonale von 6 Zoll mit 1024×768 Pixel doch sehr ordentlich auflöst. Das von LG produzierte Panel ist flexibel und daher auch relativ unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen – ein wichtiger Faktor für den Outdoor Einsatz. Die Wahl eines eInk Displays ist auch logisch, da es auf Grund der geringen Reflexionen sehr gut auch unter starker Sonneneinstrahlung ablesbar ist. Zusätzlich wurden für die Touchbedienung keine kapazitiven Sensoren eingebaut, sondern die vor allem von den Sony eBook Readern bekannte Infrarot-Technologie. Dies ermöglicht eine Bedienung auch ohne die Handschuhe auszuziehen.

Dass es sich bei dem Earl um ein ernst zu nehmendes Outdoor-Gerät handelt zeigt spätestens das IP67 Rating, welches besagt, dass das Gerät 30 Minuten im Wasser überlebt, Temperaturschwankungen von 0-50°C aushält und auch noch in Höhen bis 12000 Meter einsatzfähig ist. Ein bereits angesprochenes eingebautes Solar-Panel lässt sich zudem ausklappen, versorgt das Tablet mit ausreichend Energie und verhindert somit leere Akkus auf dem Berg. 5 Stunden benötigt das Earl-Tablet in direktem Sonnenlicht für einen Ladezyklus.

Quelle: meetearl.com

Verbindungen

Das Earl verfügt weiters nicht nur über ein laut eigenen Angaben besonders präzises GPS Modul, sondern auch über AM/FM/SW/LW Radio Tuner und FRS, GMRS und MURS Sendeempfänger. Damit ermöglicht das Earl mit der Umwelt in Kontakt zu bleiben – sowohl über die diversen Radio Kanäle, als auch über die Sendefunktion welche eine Walkie-Talkie Verwendung erlaubt oder im Notfall Hilfe-Signale absetzen kann. Um das GPS Modul entsprechend nutzen zu können kommt das Earl auch bereits mit vorinstallierten topographischen „100k“ Karten (also 100.000:1). Gegen einen Aufpreis von $49 Dollar lässt sich das System auf „24k“ Karten (24.000:1) upgraden. Zusätzlich ist das Earl auch noch mit GPS-Wettersensoren verbunden, welche detaillierte Informationen zu Sonne, Schatten, Regen oder auch Sicht auf Mond und Sterne auf der Karte einblenden können. Vorerst kleiner Nachteil für europäische Kunden: sowohl integrierte Karten als auch Radiofrequenzen funktionieren vorerst nur in Nord Amerika – weitere Versionen sollen jedoch Ende 2013 folgen.

Quelle: meetearl.com

Das Earl misst übrigens 183mm x 121mm x 15mm bei einem Gesamtgewicht von 303 Gramm. Als Software kommt Android (Version unbekannt) zum Einsatz und es lassen sich somit auch beliebig Apps installieren. Das macht das Earl natürlich zu einem noch viel flexibleren Gerät, welches Dank der integrierten Beleuchtung auch z.B. abends das Lesen des ein oder anderen Buchs erlaubt. Sofern WLan verfügbar ist lässt sich mit dem Earl natürlich auch im Internet surfen.

Fazit

Insgesamt wirkt das Tablet wie ein wirklich ernst zu nehmendes Outdoor Instrument. Umso mehr ist zu hoffen, dass es dieses ehrgeizige Projekt auch schafft realisiert zu werden. Doch dafür ist derzeit wie eingangs erwähnt noch einiges an Unterstützung notwendig, denn derzeit steht man erst bei $23.845. Ab einer Vorbesteller-Gesamtsumme von $250.000 wird das Projekt dann auch umgesetzt. Als Vorbesteller bietet Earl jedoch auch einen Preisvorteil, denn man erhält das Gerät in der Standard-100k Ausführung bereits um $249 Dollar, wobei keine Versandkosten innerhalb der USA anfallen und $20 Dollar für andere Länder berechnet werden. $49 Dollar zusätzlich werden für das Upgrade auf die 24000:1 Karte verrechnet, womit eine maximale Gesamtsumme von $299 möglich ist – laut Hersteller 30% günstiger als der Preis nach Produktionsstart liegen wird. Frühester Versandzeitpunkt bei Zustandekommen dürfte wohl August 2013 sein, wobei hier wohl in der Praxis doch mit der ein oder anderen Verzögerung zu rechnen ist. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist kann das Earl auf www.meetearl.com vorbestellen.

Quelle: meetearl.com