Kindle Oasis Doppelgänger Kobo Forma erscheint am 16. Oktober

Geschätzte Lesezeit: 1:54 min.

Dass Kobo demnächst einen neuen eBook Reader vorstellen wird, war bereits bekannt. Nun ist auch klar, wie er aussehen und heißen wird: Der Kobo Forma wurde kurzzeitig am spanischen Kobo Twitter-Account veröffentlicht. Der Tweet wurde inzwischen jedoch wieder gelöscht. Dass die vorzeitige Veröffentlichung unbeabsichtigt geschah, ist zwar möglich, denkbar ist aber ebenso, dass der hauseigene Leak das Gerät noch vor der offiziellen Vorstellung ins Gespräch bringen soll.

Auf den ersten Blick sticht, aufgrund der asymmetrischen Bauform, die optische Nähe zum Kindle Oasis sofort ins Auge.  Ebenso vorhanden sind zwei Blättertasten – etwas das man bei Kobo seit dem allerersten Modell nicht mehr gesehen hat.

Es gibt aber auch zwei interessante Details, die dann doch mehr Eigenständigkeit suggerieren: Als Standardausrichtung kommt offensichtlich das Querformat zur Anwendung – darauf lässt zumindest der Kobo Schriftzug schließen. Die Displaybreite ist in dieser Ausrichtung größer als die Höhe. Das Bild zeigt auch eine hochformatige Ausrichtung, in der die Blättertasten seitlich neben dem Bildschirm zur Anwendung kommen. Das lässt darauf schließen, dass der Kobo Forma einen Lagesensor zur automatischen Bildschirmausrichtung besitzt.

Asymmetrie mit kleinem Extra?

Sofern es sich nicht bloß um eine optische Täuschung aufgrund einer Bildbearbeitung handelt, deutet das geleakte Produktfoto außerdem an, dass der eReader ein „Kinn“ hat. Der Bauteil mit den Tasten scheint sich zumindest an der Front mit einem kleinen Knick vom restlichen Gehäuse abzuheben.

Abgesehen von der Akkukapazität, die in den FCC-Dokumenten mit 1.200 mAh angegeben war, gibt es keine gesicherten Informationen zu den Spezifikationen des Kobo Forma. Man darf aber davon ausgehen, dass der eReader über ein 300 ppi E-Ink Carta Display mit einer blaulichtreduzierten Beleuchtung verfügen wird.

Die Displaygröße ist anhand des Bildes nur schwer einschätzbar, es wäre aber nicht überraschend, wenn die Diagonale – ebenso wie beim aktuellen Kindle Oasis – 7 Zoll misst.

Die Vorbestellungen sollen ab 16. Oktober möglich sein. Spätestens dann dürfte die offizielle Vorstellung erfolgen. Man darf gespannt sein, wie Kobo das neue Modell innerhalb des eigenen Portfolios und preislich zur Konkurrenz positionieren wird. Auf einen offiziellen Produktstart in Deutschland braucht man allerdings nicht zu warten. Kobo hat sich seit Übernahme der Tolino-Technologiepartnerschaft vom deutschen eReader-Markt zurückgezogen.