Österreich: Kobo eBook Reader bei Libro

Geschätzte Lesezeit: 1:26 min.

Kobo ist neben Amazon der zweite große internationale eBook Reader Hersteller, der in Deutschland nicht den Schulterschluss mit dem heimischen Buchhandel sucht, sondern es auf eigene Faust probiert. Amazon hat dabei natürlich den Vorteil, dass deren Online-Portal nicht nur zum eBook Reader Verkauf da ist, sondern für alles mögliche.

Kobo hat diesen Luxus allerdings nicht und versucht daher neben diversen Online-Shops auch verstärkt im lokalen Handel präsent zu sein. Dabei konnte man in Deutschland mit Media Markt und Saturn schon früh zwei wichtige Elektronikfachmärkte als Partner gewinnen. Bald darauf folgte auch Euronics. Damit ist Kobo im Elektronikbereich in Deutschland gut aufgestellt.

eBook Reader abseits der Elektronikfachmärkte

In Österreich hat die Verbreitung im lokalen Fachhandel etwas länger gedauert, aber schlussendlich waren die Kobo eBook Reader hier dann ebenfalls bei Media Markt und Saturn erhältlich. Vor wenigen Tagen ist ein neuer Partner hinzu gekommen, über den sich Kobo besonders freuen darf. Die Rede ist von Libro. Die Einzelhandelskette verfügt in Österreich über 240 Filialen, was die lokale Präsenz von Kobo nochmals deutlich steigert.

Dabei ist aber nicht nur die Anzahl der Filialen ein Pluspunkt, sondern die Ausrichtung von Libro. Neben Artikeln der Unterhaltungselektronik werden nämlich auch Bücher, sowie Schreib- und Bürowaren verkauft. Libro erreicht damit eine völlig andere Klientel als die Elektronikfachmärkte.

Außerdem ist der österreichische Buchmarkt naturgemäß kleiner als der deutsche, womit Libro mit 240 Filialen durchaus eine beliebte Anlaufstelle zum Buchkauf ist. Zum Vergleich: Thalia betreibt in Österreich 35 Buchhandlungen. Für Kobo ist der neue Partner damit ein wichtiger Zugewinn.

Der Kobo Touch ist ab sofort für 60 Euro bei Libro erhältlich, der Kobo Glo zum regulären Preis von 130 Euro.