Anleitung: DIY Kindle Audio Adapter, VoiceView Video-Demo

Lesezeit: 2:10 Min.
Anleitung: DIY Kindle Audio Adapter, VoiceView Video-Demo

Wie gestern schon berichtet, hat Amazon den Kindle Audio Adapter in den USA auf den Markt gebracht. Mit Hilfe des USB-Geräts lässt sich am Kindle Paperwhite, als momentan einzig offiziell unterstützter eBook Reader, nicht nur eine Text-To-Speech-Funktion nutzen, sondern eine generell barrierefreie Audio-Funktion für blinde Personen und Menschen mit Sehbeeinträchtigungen freischalten.

Dieses Feature nennt Amazon VoiceView und ist nicht nur am Paperwhite, sondern grundsätzlich auch am Kindle Oasis und Kindle Voyage lauffähig. Und es klappt – wie sich herausstellt – nicht nur mit dem offiziellen Adapter, sondern lässt sich mit zwei Einzelteilen auch selbst nachbauen.

Man benötigt dazu nur ein reguläres Micro-USB zu USB OTG Hostkabel und eine externe Soundkarte.

Video-Demonstration

YouTube Preview Image

Mit externer Soundkarte und USB-Host-Kabel zum Ziel

Als Soundkarte sollte jeder handelsübliche USB-Stereoadapter funktionieren, der nicht allzu viel Strom zieht. Eine externe 5.1 Soundkarte (ohne externen Stromanschluss) habe ich ebenfalls getestet, war allerdings aufgrund massiver Tonverzerrungen nicht wirklich vernünftig nutzbar. Hier dürfte die Stromaufnahme einfach zu hoch sein.

Micro-USB zu USB-Host-Kabel

Die Soundkarte verbindet man mit dem USB-Kabel und nachdem man Kopfhörer oder Lautsprecher angesteckt hat, kann man das Ganze mit dem Kindle eReader verbinden. Im oben gezeigten Video demonstriere ich das VoiceView-Feature in englischer Sprache – und zwar deshalb, weil das Ganze auch nur mit englischer Spracheinstellung am Kindle lauffähig ist.

Externe USB-2.1-Soundkarte

Hat man eine andere Systemsprache gewählt, wird man dazu aufgefordert die Sprache zu wechseln. Damit bleibt weiterhin fraglich, ob Amazon die VoiceView-Funktion auch auf deutsche Kindles bringen wird. Es ist jedoch möglich, dass die Aufforderung deshalb kam, da sich nur die englischsprachigen Voice-Dateien auf den Geräten befanden.

Die Sprachdateien habe ich dazu vom Kindle Oasis auf den Voyage kopiert. Weitere Änderungen am System (Firmware 5.7.4) waren nicht nötig. VoiceView war damit auf allen drei beleuchteten Kindle-Modellen lauffähig. Wenig überraschend lässt sich die Funktion am Oasis aber nur nutzen, wenn man die Ladehülle angesteckt hat.

Die VoiceView-Nutzung dürfte sich im praktischen Alltag für die Zielgruppe als durchaus praktisch erweisen. Sobald man den Adapter einsteckt, wird die Funktion automatisch aktiviert. Den Finger kann man nun einfach am Bildschirm belassen und darüber fahren.

Jedes Symbol und eBook über das man fährt, wird sprachlich wiedergegeben. Mit einem doppelten Antippen kann man es auswählen und öffnen. Die Text-To-Speech-Funktion klappt dabei ebenso zuverlässig. Die vorinstallierte US-Stimme „Salli“ liest den Text relativ natürlich und klar.

Folgende Testberichte könnten dich interessieren:

Kommentare: