Weltweit sollen im Weihnachtsgeschäft 4,57 Millionen eBook Reader verkauft werden

Geschätzte Lesezeit: 1:25 min.

Wir wissen ja, dass das gute, alte Buch zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken überhaupt gehört. Aber nicht nur das traditionsreiche Bücherschenken wird in diesem Quartal wieder Höhenflüge erreichen, sondern auch die Verkaufszahlen von eBook Readern – zumindest wenn man Digitimes glauben darf.

Demnach sollen im letzten Quartal 2012 4,57 Millionen eBook Reader weltweit verkauft werden, was einen Anstieg von 92 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal des Jahres entspricht. Hört sich natürlich gut an, aber gleichzeitig muss man auch erwähnen, dass der Höhenflug der digitalen Lesegeräte in den USA offenbar bereits den Zenit überschritten hat.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeuten die Verkaufszahlen nämlich einen Absturz von 49,1 Prozent. Im Gesamtjahr 2012 sollen es immerhin 9,82 Millionen verkaufte eBook Reader weltweit sein, wobei auch das ein Minus von 53,7 Prozent im Vergleich zum Jahr 2011 bedeutet.

Amazon ist mit 55 Prozent der weltweiten eBook Reader Lieferungen der größte Hersteller digitaler Lesegeräte, gefolgt von Kobo mit 20 Prozent, Barnes & Noble mit 10 Prozent und Sony mit 6 Prozent. Digitimes prognostiziert für die kommenden Jahre einen weiteren Rückgang der Verkäufe. Im nächsten Jahr sollen nur noch 8,2 Millionen Geräte verkauft werden, 2014 6,5 Millionen und 2015 nur noch 5 Millionen.

Für das Absinken der Verkaufszahlen macht man das Wachstum des günstigen 7 Zoll Tablet Marktes verantwortlich. Man darf gespannt sein, ob die Verkaufszahlen wirklich so stark zurückgehen, denn immerhin steht der europäische Markt erst vor dem Durchbruch und auch Japan und Südamerika werden große Wachstumschancen zugesprochen. Abgesehen davon gilt auch zu bedenken, dass die Grenzen zwischen eBook Reader und Tablet in den kommenden Jahren dank neuer Bildschirmtechnologien immer weiter verwischen werden, womit reine Schwarz-Weiß-Lesegeräte vermutlich tatsächlich ins Hintertreffen geraten könnten.