CES 2013: YotaPhone mit Dual LCD und eInk-Display im Hands-On [Video]

Geschätzte Lesezeit: 1:06 min.

schon vor rund einem Monat haben wir über das YotaPhone berichtet, welches nicht nur einen regulären 4,3 Zoll LCD-Bildschirm auf der Vorderseite hat, sondern auch ein 4,3 Zoll eInk-Display auf der Rückseite. Besonders mit dieser ungewöhnlichen Hardwareaustattung machte das Smartphone von sich reden.

Auch auf der CES 2013 war der Hersteller des Geräts vertreten und ließ interessierte Journalisten das Handy und die neuartige eInk-Bedienung auf der Rückseite ausprobieren. Dabei setzt der Hersteller nicht auf einen Touchscreen auf der Rückseite, sondern über eine touchsensitive Fläche unter dem eInk-Display. Über diese Fläche kann man verschiedene Funktionen aktivieren (z.B. Weiterblättern in einem eBook), wobei man darauf hofft, dass auch externe Entwickler dank der verfügbaren SDK auf den Zug aufspringen und eigene Apps für das Gerät entwickeln.

Hier darf man allerdings etwas skeptisch sein, denn das Gerät wird wohl trotz guter Hardware eher einen Nischenmarkt bedienen. Für App-Entwickler könnte das Smartphone daher wenig interessant sein. Aber man wird sehen.

Aber nicht nur speziell vordefinierte Funktionen kann man auf dem eInk-Bildschirm anzeigen, sondern jeden sonstigen Bildschirminhalt von der Frontseite. Mit einer einfachen Zwei-Finger-Wischgeste kann man die Bildschirminhalte vom LCD zum eInk-Display schicken.

Nachfolgend gibt es einen guten Blick auf das Gerät:

YotaPhone marries e-ink with Android