Auch PocketBook arbeitet an einem beleuchteten XGA-eBook-Reader

Geschätzte Lesezeit: 1:07 min.

Wohin die nächste Generation von eBook Readern steuert, haben Kobo und Amazon mit den Neuvorstellungen der letzten Tage schon sehr eindrucksvoll gezeigt. Aber nicht nur die beiden amerikanischen Unternehmen werden beleuchtete eBook Reader auf den Markt bringen, auch ein europäisches Unternehmen arbeitet an einem entsprechenden Gerät.

Die Rede ist von PocketBook, welche auf der IFA 2012 einen Display-Prototypen ausgestellt haben. Der mit 1024×768 Pixel auflösende Bildschirm war mit einer Beleuchtung ausgestattet, wie man sie schon beim Barnes & Noble Nook oder den neu vorgestellen Kobo Glo und Kindle Paperwhite gesehen hat.

Fünf LEDs am unteren Bildschirmrand beleuchten die Plastikfolie die sich direkt über dem Display befindet. Die Platzierung am unteren Rand des Geräts macht auf jeden Fall mehr Sinn als an der Oberseite. Beim Barnes & Noble Nook Touch with Glowlight sieht man die LEDs im normalen Lesebetrieb unter dem Rand hervorleuchten. Sofern PocketBook an der Anordnung der LEDs nichts ändert, sollte das bei deren Endprodukt nicht geschehen.

In einem Video in russischer Sprache wird der Prototyp kurz demonstriert. Auch wenn man nichts versteht, so sieht man doch wohin sich PocketBook mit dem nächsten Gerät bewegt. Es soll im Jahr 2013 erscheinen und wird damit möglicherweise sogar noch vor dem Kindle Paperwhite bei uns erhältlich sein.

PocketBook backlight HD e-reader book prototype