eBook Reader Preise in Europa fallen seit Kindle Marktstart

Geschätzte Lesezeit: 2:27 min.

Aufmerksame Leser und Leserinnen von CME.AT wissen es schon längst: Die eBook Reader Preise fallen. In meinen letzten Artikeln habe ich mich immer wieder erstaunt und erfreut darüber gezeigt, dass man inzwischen für z.T. deutlich unter 150 Euro einen ausgezeichnet ausgestatteten eBook Reader bekommt. Für 129 Euro gibt es die beleuchteten Modelle Kindle Paperwhite, Bookeen HD Frontlight und Kobo Glo, sowie den Sony PRS-T2. Außerdem gibt es den preisgesenkten PocketBook Touch für 139 Euro. Aber es geht auch noch deutlich billiger. Für 99 Euro gibt es den Kobo Touch, für 79 Euro den Kindle (ohne Touchscreen) und für 59 Euro den eBook Reader 4Ink (in Deutschland).

Man sieht also, es ist für alle Anforderungen, Geschmäcker und Geldbörsen etwas dabei. Aber das war nicht immer so. Vor 2 Jahren musste man noch deutlich mehr für eBook Reader bezahlen. Gut ausgestattete Modelle haben meist über 200 Euro gekostet. Für 100 Euro oder darunter fand man im Normalfall gar nichts.

Diese Preisentwicklung bestätigt das Preisvergleichsprotal Idealo nun anhand eigener Statistiken. Seitdem Amazon den Kindle im April 2011 auf den europäischen Markt gebracht hat, sind die Preise für eBook Reader kontinuierlich gefallen. Vom dritten Quartal 2011 sanken die Durschnittspreise von nicht-Amazon-Readern um 26,8 Prozent, von knapp 158 Euro auf rund 115 Euro. Der leichte Preisanstieg in der nachfolgenden Grafik ist den Währungsschwankungen zwischen Pfund und Euro verschuldet – der Preis des Kindles wurde durch Amazon nicht erhöht.

Preisverfall bei eBook Readern von Q3 2011 bis Q3 2012

Den größten Preissturz haben dabei Sony eBook Reader mit ca. 36,5 Prozent hingelegt, gefolgt von PocketBook Geräten mit etwa 31 Prozent. Auch bei TrekStor sind die Preise mit rund 29 Prozent deutlich gefallen. Kobo verzeichnet mit ca. 20 Prozent den niedrigsten Preissturz.

Den größten Preissturz hat Sony hingelegt, gefolgt von PocketBook und TrekStor

Trotz der deutlichen Preissenkungen, ist der Gerätepreis offenbar nicht das wichtigste Entscheidungskriterium beim Kauf, denn in den Top 20 der beliebtesten eBook Reader bei Idealo waren Geräte zwischen 58 und 289 Euro gleichmäßig verteilt.

Ebenso interessant ist der Klicktrend bei eBook Readern. Während es im Jahr 2011 (wenig überraschend) erst zum Weihnachtsgeschäft einen deutlichen Anstieg beim Interesse nach eBook Readern gab, sind die Klicks bei Idealo im Jahr 2012 kontinuierlich und weniger sprunghaft angestiegen. Im zweiten und dritten Quartal 2012 stieg die Klick-Zahl bei eBook Readern, verglichen mit dem gleichen Zeitraum im Vorjahr, demnach um 128 Prozent.

Ein deuticher Anstieg bei den Klickzahlen auf eBook Reader

Man darf gespannt sein, wie sehr die eBook Reader Verkäufe im aktuellen Weihnachtsgeschäft angestiegen sind. Die gesunkenen Preise, die schärfere Konkurrenz und natürlich auch die neue Technik der Geräte dürfte die Attraktivität für viele Interessenten deutlich gesteigert haben. Als Indikator für das gewachsene Interesse könnte man auch die Lieferengpässe bei Kindle Paperwhite, Kindle und Kobo Glo sehen.