CES 2014: PocketBook CAD Reader im Hands-On

Geschätzte Lesezeit: 1:27 min.

Eine der interessantesten Neuvorstellungen der vergangenen Wochen am eBook Reader Markt war mit Sicherheit der 13,3 Zoll große PocketBook CAD Reader. Aber eigentlich handelt es sich dabei um keinen eBook Reader im traditionellen Sinn – viel eher ist das Gerät der Tablet-Klasse zuzuordnen.

Das Hauptaufgabengebiet soll laut PocketBook im Bereich des Bauwesens liegen, wo sich der CAD Reader seinem Namen entsprechend besonders zur Darstellung technischer Zeichnungen hervortun soll. Als Prozessor kommt ein 1 GHz Dual-Core Chip zum Einsatz, dem 2GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Die Rechenleistung ist zur vernünftigen Anzeige von CAD-Dateien auch dringend nötig, schadet aber auch im sonstigen Betrieb sicherlich nicht. Das Betriebssystem ist Android 4.0.4.

Erstmals mit E-Ink Fina Bildschirmtechnik

Der 13,3 Zoll große Bildschirm nutzt erstmals E-Ink Fina Technik, die für den Endverbraucher der üblichen E-Ink Pearl Technik auf den ersten Blick recht ähnlich zu sein scheint (Kontrastverhältnis von 10:1). Die Auflösung des Bildschirms beträgt beim CAD Reader 1600×1200 Pixel.

Auf der CES 2014 konnten die Kollegen von Good-e-reader nun erstmals einen Blick auf den CAD Reader werfen und haben ihre Eindrücke in einem kurzen Video festgehalten. Dabei ist der Startbildschirm des Geräts mit dem typischen Android-Widget-Aussehen sichtbar, ebenso wie eine kurze App-Demo und eine kleine Hardware-Tour. Dabei ist noch erwähnenswert, dass das Gerät für den Outdoor-Einsatz besonders robust konstruiert wurde und Stürze und Missgeschicke mit der Kaffeetasse unbeschadet überstehen sollte.

Positiv überrascht zeigen wir uns über den im nachfolgenden Video doch relativ hellen Bildschirmhintergrund, denn in der offiziellen Produktpräsentation des PocketBook CAD Reader sah das noch anders aus. Es lässt sich so natürlich keine abschließende Bewertung abgeben, aber zumindest hinterlässt das Hands-On einen guten Eindruck.

Pocketbook Cad Review