Blasse Schrift mit Kindle Update 5.7.2: Amazon wird Abhilfe schaffen [UPDATE]

12. Februar 2016
Lesezeit: 3:36 Min.
Blasse Schrift mit Kindle Update 5.7.2: Amazon wird Abhilfe schaffen [UPDATE]

Update: So schnell kann es gehen. Gestern gab Amazon bekannt, dass ein weiteres Update kommen soll und heute ist schon eines da. Die neue Firmware mit Version 5.7.2.1 ist wieder für Kindle Paperwhite (2 & 3), Kindle Voyage und das Kindle Basismodell erhältlich.

Offen bleibt allerdings, was genau geändert wurde, denn das Changelog ist das gleiche wie für Version 5.7.2. Bei den Schriftarten am Startbildschirm bzw. der sonstigen Benutzeroberfläche und in den eBooks (mit Helvetica Font) kann ich zumindest keinen Unterschied feststellen. Es scheint sich also nicht um das erhoffte Kontrast-Update zu handelt, sondern um eine Fehlerbehebung der letzten Software.

Für Personen denen die Kontrastschwäche der neuen Schriftart zu schaffen macht, heißt es also wohl weiter abzuwarten (bzw. noch nicht zu aktualisieren).

Originalmeldung: Vor wenigen Tagen hat Amazon für die aktuelle Kindle-Serie (Paperwhite 2 & 3, Voyage und Kindle Touch 2) ein neues Firmwareupdate mit der Versionsnummer 5.7.2 veröffentlicht, das die Optik der Bedienoberfläche in weiten Teilen erneuert und modernisiert hat.

Zusätzlich zum Redesign wurden auch ein paar Funktionen angepasst (z.B. die Schriftbildanpassung), ein neuer Font (OpenDyslexic) hinzugefügt und die Buchfempfehlungen verbessert. In meinen Augen ist das Update damit wirklich gut gelungen und präsentiert die Software der Kindle eBook Reader zum ersten Mal seit mehreren Jahren in einem neuen Licht.

Aber wie heißt es so schön? Wo es Licht gibt, ist auch Schatten. Vor einigen Tagen gab es in unserem Forum bereits Fragen bezüglich des Schriftkontrasts. Einige Nutzer hatten den Eindruck, dass die Schrift mit dem neuen Update blasser geworden ist und damit schlechter ablesbar sei. Für Nutzer eines dedizierten Lesegeräts ist so etwas natürlich eine Katastrophe, denn eine kompromisslos gute Ablesbarkeit ist das A und O eines eReaders.

Modernisierung vs. Lesbarkeit

Der Hintergrund des Ganzen liegt in der genutzten „Helvetica“-Schriftart. Diese wurde in quasi allen Bereichen der Benutzeroberfläche schmäler. Der vormals fette Font musste einem dünneren Schriftbild weichen. Dieser Schritt ist aus Sicht der Modernisierung durchaus verständlich, denn auch abseits der Kindle Geräte werden feine Schriftarten für viele UIs und Webseiten oftmals bevorzugt.

Was am Computermonitor, Tablet oder Smartphone Sinn macht, ist am eBook Reader aber nicht unbedingt die beste Wahl. Das hat Amazon offenbar bereits von mehreren Kunden zu hören bekommen, denn auf Rückfrage von Teleread sagt die Amazon-Pressestelle, dass man sich des Problems bewusst sei und es in Kürze beheben will:

“The difference you noticed with the weight of the Helvetica font is an issue that we are aware of, (…) and we are correcting it before the update is rolled out broadly to customers. (…) The link to the web post will be updated with this new version, and customers that have already installed the web-posted update can either download it or just wait for the automatic over-the-air update.“

Zu Deutsch: „Den Unterschied den Sie in der Helvetica Schriftdicke bemerkt haben, ist ein Problem über das wir uns bereits im Klaren sind (…) und wir werden es beheben, bevor das Update komplett ausgerollt wird. (…) Der Link auf der Homepage wird mit der neuen Version aktualisiert werden und Kunden die das aktuelle Update bereits installiert haben, können das neue entweder herunterladen oder auf das OTA-Update warten.“

Abwarten und Tee trinken

Da es aktuell keine Möglichkeit gibt auf die ältere Firmwareversion 5.6.5 downzugraden, muss man sich als betroffener Kunde erstmal gedulden, bis Amazon die aktualisierte Software veröffentlicht.

Unklar bleibt zum aktuellen Zeitpunkt, wie die Problembehebung aussehen wird, denn nicht alle Nutzer haben Probleme mit der neuen Schrift. So würde es z.B. Sinn machen, wenn der Versandriese eine Option zur Anpassung der Schriftdicke einbaut, um alle Geschmäcker zu bedienen.

Erfahrungsgemäß setzt Amazon bei der Software aber auf eine möglichst unkomplizierte Bedienbarkeit mit abgespeckten Modifikationsoptionen, sodass ich nicht darauf wetten würde, dass es so kommt. Stattdessen nehme ich an, dass die dünne Helvetica Schriftart der 5.7.2er Firmware einfach gegen eine etwas stärkere ausgetauscht wird.

Sobald das neue Update (mit Versionsnummer 5.7.3+) verfügbar ist, erfährst du es natürlich hier. Dann schauen wir uns natürlich auch gleich an, welche Änderungen Amazon vorgenommen bzw. rückgängig gemacht hat.

Folgende Testberichte könnten dich interessieren:

Kommentare: