AAP: US-eBook Markt wuchs 2012 um 41%

Geschätzte Lesezeit: 1:58 min.

Die Association of American Publishers (AAP) hat gestern einen Report veröffentlicht, wonach der eBook-Anteil am Geamtbuchmarkt der AAP-Mitglieder in den USA im vergangenen Jahr um weitere 41% von 1,1 auf 1,54 Milliarden US-Dollar gewachsen ist und nun bereits fast ein Viertel des jährlichen Nettoumsatzes generiert. Damit waren eBooks auch 2012 weiter auf dem Vormarsch, allerdings ist bereits eine deutliche Verlangsamung des Wachstums zu erkennen. Denn im Jahr 2011 betrug die Wachstumsrate am Gesamtbuchumsatz in diesem Segment noch stolze 117%, im Jahr zuvor sogar 165%.

eBook-Verkäufe nehmen zu – jedoch langsamer als bisher

Es ist also ersichtlich, dass die Zuwachsraten nun stetig abnehmen werden. Der eBook Markt ist zwar nicht gesättigt, kommt jedoch langsam an einem Punkt an, an dem die Mehrheit der potentiellen eBook-LeserInnen über einen eBook Reader verfügen. Denn bereits seit 2011 sind die Preise für sowohl eBook Reader als auch für Tablets in einem Bereich angekommen, der für den Massenmarkt als erschwinglich gelten dürfte. Außerdem ist insbesondere die USA uns hier weit voraus, da in den Vereinigten Staaten Tablets und besonders eBook Reader wesentlich verbreiteter sind als im deutschsprachigen Raum. Es sei hier jedoch auch zu erwähnen, dass es sich bei den genannten Zahlen nur um jene der AAP-Mitglieder handelt. Dies sind zwar doch knapp 1200 an der Zahl, allerdings konnte z.B. Amazon für 2012 einen deutlich höheren Zuwachs für den eBook-Bereich von 70% im Vergleich zu 2011 vermelden – wenngleich auch hier eine Verlangsamung des Wachstums im Gegensatz zur rasanten Zunahme der eBook-Verkäufe in den vergangenen 3 Jahren zu erkennen ist.

eBooks – wo führt der Weg hin?

Dass 25% Marktanteil nicht das Ende der Reise für eBooks sein dürfte, scheint wohl klar. Immerhin leben wir in einem digitalen Zeitalter, in welchem ein Großteil der medialen Inhalte über kurz oder lang digital zur Verfügung stehen wird. Allerdings ist nun zu erwarten, dass die Wachstumskurve in den kommenden Jahren wohl immer stärker abflachen wird. Im deutschsprachigen Raum wird dieser Effekt aber wohl mit einer gewissen Verzögerung eintreten, denn noch sind wir den Amerikanern hinterher und der eBook Reader zieht in immer mehr Haushalten ein. Die technischen Voraussetzungen dafür sind jedenfalls mittlerweile vorhanden, denn ein moderner eBook Reader steht einem konventionellen Buch in fast keiner Hinsicht mehr nach und bietet dank eingebauter Beleuchtung, einfacher Bedienung und des geringen Gewichts meist sogar einige Vorteile.