USA: eBook Verkäufe explodieren

Geschätzte Lesezeit: 1:47 min.

Dass der eBook-Verkauf in den USA deutlich besser funktioniert als im Rest der Welt, ist nichts neues, aber das enorme Wachstum, mit dem die Verkaufszahlen noch immer Jahr für Jahr in die Höhe schnellen, ist schon beeindruckend. Wie BookStats im aktuellen Report mitteilt, haben eBooks in den USA im Jahr 2011 einen Umsatz von 2,07 Mrd. US-Dollar generiert.

Im Vorjahr waren es „nur“ 869 Millionen US-Dollar, womit sich der Umsatz mehr als verdoppelt hat. Bei BookStats handelt es sich um ein Messinstrument, welches vom US-Verlegerverband Association of American Publishers (AAP) und der Book Industry Study Group (BISG) ins Leben gerufen wurde, um genaue Marktanalysen vornehmen zu können.

Bis zum Jahresende 2011 haben die eBook-Verkäufe jedenfalls nochmal deutlich angezogen, denn von Januar bis Juli 2011 lagen die Umsätze bei nur 560 Millionen US-Dollar. Hier spielt die Weihnachtszeit eine ganz besonders große Rolle. Im letzten Jahr wurden in den USA so viele eBook Reader verkauft wie noch nie, was auch an den massiv gesunkenen Preisen bei Amazon und Barnes & Noble lag.

Die Anzahl der verkauften eBooks liegt mit 388 Millionen Stück somit auf Rekordniveau. Das entspricht einem Wachstum von 210 Prozent. Für den gesamten US-Buchmarkt liegt der eBook-Umsatz damit bei 15,5 Prozent, wobei die Erwachsenen-Belletristik das größte Wachstum verzeichnen konnte. Dort machen eBooks bereits 30 Prozent des Umsatzes aus.

Die ausgezeichneten Verkaufszahlen bei eBooks machen sich nun auch langsam am traditionellen Buchmarkt bemerkbar. Die Verkäufe von gedruckten Büchern sind um 1 Mrd. US-Dollar von 12,1 Mrd. auf 11,1 Mrd. US-Dollar gesunken. Obwohl in Summe (inkl. eBooks) 2,77 Millionen mehr Bücher verkauft wurden, sind die Umsätze der US-Verlage von 27,9 Mrd. auf 27,2 Mrd. US-Dollar zurückgegangen. Der Verlust lässt sich durch die niedrigeren Verkaufspreise der eBooks erklären.

In Europa geht die Entwicklung nach wie vor schleppend voran. In Deutschland sollen im Jahr 2011 nur 3,72 Millionen eBooks verkauft worden sein. Für das Jahr 2012 wird der Verkauf von 7,03 Millionen Titeln im Digitalformat erwartet. Im Jahr 2011 wurden in den USA also rund 100 Mal so viele eBooks verkauft wie in Deutschland. Der Marktanteil von eBooks am deutschen Buchmarkt wird für 2011 mit 1,4 Prozent geschätzt. Bis 2015 soll sich dieser Anteil der 10 Prozent Marke nähern.