kobo-glo-hd-1
Kobo Glo HD

Hinweis: Der Kobo Glo HD wurde überraschend eingestellt. Als Alternativen bieten sich der beinahe baugleiche Tolino Shine 2 HD oder der Kindle Paperwhite an. Der Kobo Aura Edition 2 ist aufgrund der niedrigen Auflösung bei beinahe gleichem Preis kein sinnvoller Kauf.

Der Kobo Glo HD ist der fünfte eBook Reader mit eingebauter Beleuchtung, den das kanadische Unternehmen seit 2012 auf den Markt gebracht hat. Das 6-Zoll-Modell folgt namentlich dem ersten Leuchtmodell von Kobo und tritt auch preislich in die Fußstapfen des Vorgängers. Hauptkonkurrenten des Glo HD sind der Kindle Paperwhite 3 und Tolino Shine 2 HD.

Wie auch die beiden Mitbewerber besitzt der Kobo Glo HD einen hoch auflösenden E-Ink Carta Bildschirm mit einer Pixeldichte von 300 ppi. In unserem Test konnte das Gerät mit einer kontrastreichen Anzeige und einer gleichmäßigen Ausleuchtung überzeugen.

Der eReader liegt damit auf Augenhöhe mit den ebenfalls sehr guten Amazon- und Tolino-Konkurrenten. Der Hauptvorteil gegenüber dem Kindle-System ist die Formatoffenheit. Der Glo HD kann mit Adobe DRM und ePub-Dateien umgehen. Im Vergleich zum Tolino Shine 2 HD punktet der Kobo eReader mit der umfangreicheren Software. Insbesondere die Textanpassung ist deutlich besser.

Wie von Kobo gewohnt darf man sich außerdem über die laufende Weiterentwicklung der Software freuen. Dadurch bleibt man auch nach dem Kauf lange Zeit am neuesten Stand. Die Calibre-Unterstützung der Bibliothek ist ebenfalls ein dicker Pluspunkt.

Den einzig echten Nachteil teilt sich das Gerät mit den beiden zuvor genannten Konkurrenten: Der Kobo Glo HD besitzt keine Speicherkartenerweiterung. Man muss mit dem internen Speicher von 4 GB auskommen (rund 2 GB für den Nutzer frei verfügbar). Für die allermeisten Nutzer ist das sicherlich kein Problem, denn es passen weiterhin mehrere tausend eBooks aufs Gerät. Für Sammler kann der Platz allerdings knapp werden.

Zwischenfazit: Der Kobo Glo HD ist das wichtigste und wohl auch ambitionierteste Modell der kanadischen Firma. Im Gegensatz zum Aura H2O wagt das Unternehmen den direkten Konkurrenzkampf mit den beiden Hauptrivalen Amazon und Tolino. Der Glo HD braucht sich aber nicht hinter der Konkurrenz zu verstecken. Das Gerät kann mit toller Umsetzung und einem ebenfalls sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten. Die fehlende Speicherkartenweiterung ist zwar ärgerlich, darauf muss man aber auch bei den anderen 300 ppi Modellen verzichten.

Dank der homogenen Ausleuchtung und der übersichtlichen Bedienoberfläche ist der neue eReader auf jeden Fall einen genaueren Blick wert!

Preisvergleich

Video

Kobo Glo HD im Detail

kobo-glo-hd-1

Der Kobo Glo HD wurde kurz nach Ostern 2014 offiziell vorgestellt. Das neue Modell nutzt den internen Codenamen »Alyssum«, der bereits mehrere Wochen vor der Vorstellung in einer Firmwareaktualisierung entdeckt wurde.

Der Glo HD wird mit seinem 6 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1448×1072 Pixel direkt gegen den Kindle Voyage platziert. Die Pixeldichte beträgt ebenfalls 300 ppi und übertrifft den bisherigen hauseigenen Spitzenreiter Aura H2O nochmal deutlich (265 ppi). Als Anzeigetechnik kommt dabei selbstverständlich E-Ink Carta zum Einsatz und auch eine integrierte Frontbeleuchtung ist natürlich wieder mit dabei.

In unserem Test kann das Gerät sowohl mit einer homogenen Ausleuchtung des Displays überzeugen, als auch mit hohen Kontrastwerten (mit und ohne Beleuchtung) punkten. Damit kann sich der Glo HD gegen den Hauptkonkurrenten von Amazon nicht nur behaupten, sondern übertrumpft ihn sogar. Der Kindle Voyage kämpft seit dem Marktstart nämlich mit einem unschönen Farbverlauf (mal stärker, mal schwächer ausgeprägt), den es beim neuen Kobo Modell nicht gibt.

Der Kobo Glo HD setzt weiterhin auf einen Infrarot-Touchscreen zur Erkennung der Bildschirmberührungen. Abseits von Kobo setzt kein anderer Hersteller auf die störtfreie Touchscreentechnik in einem beleuchteten eReader. Aus Nutzersicht ist es deshalb zu begrüßen, weil die Infrarot-Technik die Bildschirmdarstellung nicht verdunkelt, wie das selbst beim besten kapazitiven Touchscreen der Fall ist. Das ist auch mit ein Grund, weshalb der Aura H2O ein solch helles Display besitzt.

High-End-Technik in bekannter Optik

Die Optik des Geräts erinnert sofort an den größeren Bruder und bringt das gleiche minimalistische Design ohne Knöpfe an der Front mit. Im Gegensatz zum Kindle Voyage wird es also keine Blättertasten geben.

Glücklicherweise nutzt der Glo HD eine andere Oberflächenbeschichtung, sodass der eBook Reader nicht der gleiche Fingerabdrucksmagnet wie der Aura H2O ist. Tatsächlich ist fast das Gegenteil der Fall, denn Berührungen sieht man am schwach glänzenden Gehäuse des 6 Zöllers so gut wie gar nicht. Die Rückseite besteht wiederum nicht aus Plastik sondern aus einem gummierten Material, das einen guten Halt bietet, ohne billig zu wirken. Nachteilig ist allerdings die Texturierung, sodass es schnell zu kleinen Staubansammlungen in den Vertiefungen kommen kann.

Ansonsten gibt’s an der Verarbeitung allerdings nichts zu kritisieren: Nichts knarzt oder knackst und auch die Spaltmaße sind gleichmäßig. Der eBook Reader wirkt ausgesprochen solide, ist haptisch ansprechend und liegt gut in der Hand.

Der interne Speicher ist mit 4 GB ausreichend groß bemessen, kann allerdings nicht erweitert werden. Es ist der erste 6 Zöller von Kobo der ohne Speicherkartenerweiterung auskommen muss. Die Entscheidung dazu ist wohl im Sinne der Kostenoptimierung gefallen. Digitalleser müssen sich aber normalerweise dennoch keine Sorgen machen, denn für die allermeisten Nutzer reicht der verfügbare Speicher dennoch aus. Rund 3.000 eBooks passen auf das Gerät, sodass man auch als Leseratte nicht so schnell an die Speichergrenzen stoßen sollte.

Aktuelle E-Ink Carta eBook Reader im Größenvergleich. V.l.n.r.: Kobo Glo HD, Kindle Voyage, Tolino Vision 2, PocketBook Ultra

Die Maße betragen 157 x 115 x 9,2 mm bei einem Gewicht von 180 Gramm. Ein kurzer Vergleich der offiziellen Produktbilder verschiedene E-Ink Carta Modelle zeigt, dass der neue Kobo eReader der kleinste der aktuellen Modellgeneration ist.

Der Marktstart soll noch im Mai 2015 erfolgen, wobei der Preis mit 129 Euro der Konkurrenz sicherlich Kopfzerbrechen bereiten wird.

Vergleichen


Datenblatt: Kobo Glo HD

Technische Daten: Kobo Glo HD
AllgemeinHerstellerKobo
Markteinführung2015
Verfügbare FarbenSchwarz
Wassergeschütztnein
GrößeMaße157 x 115 x 9,2 mm
Gewicht180 g
DisplayDisplaytechnologieE-Ink Carta
Displaygröße6 Zoll
Displayauflösung1448x1072 Pixel
Pixeldichte300 ppi
Farbtiefe16 Graustufen
Touchscreenja, infrarot
Eingebaute Beleuchtungja
Blaulichtreduktionnein
Plane Frontnein
VerbindungenUSBja
Bluetoothnein
WLanja, 802.11b/g/n
GSM / UMTSnein
SpeicherInterner Speicher4 GB
Speicherkartenerweiterungnein
FunktionenBetriebssystemLinux
Lautsprechernein
Text-to-Speechnein
Blättertastennein
Unterstützte Dateiformate

EPUB, PDF, MOBI, JPEG, GIF, PNG, TIFF, TXT, HTML, RTF, CBZ, CBR

Unterstützte DRM-Dateiformate

Adobe DRM

SonstigesAkkulaufzeitBis zu 2 Monate
Lagesensornein
Integrierter eBook Storeja
Sonstiges

Aktuelle Meldungen zum Kobo Glo HD

Wurde der Kobo Glo HD eingestellt?

26. September 2016
Lesezeit: 3:16 Min.
Wurde der Kobo Glo HD eingestellt?

Als Kobo vor wenigen Wochen den 7,8 Zoll großen Aura One vorgestellt hat, wurde auch der Aura Edition 2 an den Start gebracht. Der eher unbekannte eReader ist ein Gerät im handelsüblichen 6 Zoll Format, was direkt zur Vorstellung die Frage aufgeworfen hat, wie das Unternehmen den eBook Reader positionieren möchte. Einerseits weil der Kobo Aura 2 mit seinem 212 ppi Display nicht so recht ins Bild zur aktuellen Marktentwicklung passen wollte und andererseits weil...

Kindle Paperwhite und Kobo Glo HD im Vergleich

20. Dezember 2015
Lesezeit: 10:37 Min.
Kindle Paperwhite und Kobo Glo HD im Vergleich

Nachdem vor wenigen Tagen bereits der Vergleich von Kobo Glo HD und Tolino Shine 2 HD hier veröffentlich wurde, folgt heute die letzte Gegenüberstellung zweier eBook Reader im heurigen Weihnachtsgeschäft. Dieses Mal muss der Glo HD gegen den Kindle Paperwhite 3 antreten. Beide Modelle wurden relativ überraschend im Sommer 2015 vorgestellt und befinden sich auf den ersten Blick technisch und preislich auf Augenhöhe. Aber wie sieht das eigentlich im Detail aus? Diese Frage wird nachfolgend...

Last Minute eReader Schnäppchen zu Weihnachten

19. Dezember 2015
Lesezeit: 4:27 Min.
Last Minute eReader Schnäppchen zu Weihnachten

Nachdem die letzten Monate wieder unerwartet viel Bewegung in den eReader Markt gebracht haben, nähert sich das Weihnachtsgeschäft mit den kommenden Tagen langsam aber sicher dem Ende. Will man eine Online-Bestellung noch vor Weihnachten erhalten, sollte man spätestens jetzt zugreifen. Wir schauen uns zu dem Anlass nochmal an, welche Angebote es aktuell gibt und wo sich der Kauf lohnt. Kindle Paperwhite für 99,99 Euro Der Kindle Paperwhite ist nun bereits seit beinahe einem halben Jahr...

Anleitung: Kobo eBook Reader ohne Registrierung verwenden

Lesezeit: 4:33 Min.
Anleitung: Kobo eBook Reader ohne Registrierung verwenden

Die eBook Reader von Kobo gehören schon seit dem Start von ALLESebook zu unseren Favoriten. Die Geräte werden laufend sinnvoll weiterentwickelt und bieten (mittlerweile) eine ausgereifte und vielseitige Software. Aber auch in Hinblick auf die Hardware können insbesondere die beiden aktuellen Modelle Glo HD und Aura H2O überzeugen. Eine Sache kritisieren wir in unseren Testberichten allerdings immer wieder: Die eReader von Kobo besitzen einen Registrierungszwang. Ohne dass man sich anmeldet, lassen sich die Lesegeräte nicht...

Kobo Glo HD und Tolino Shine 2 HD im Vergleich

13. Dezember 2015
Lesezeit: 9:37 Min.
Kobo Glo HD und Tolino Shine 2 HD im Vergleich

In den vergangenen Wochen lag unser Fokus verstärkt auf den neuen Tolino Modellen. Das sollte zwar nicht überraschend kommen, da die Buchhandelsallianz in Deutschland naturgemäß eine sehr wichtige Rolle spielt, ist gegenüber einem anderen ebenfalls sehr interessanten Anbieter aber eigentlich nicht ganz fair. Die Rede ist von Kobo: Das kanadisch-japanische Unternehmen hat Mitte 2015 den Kobo Glo HD auf den Markt gebracht, der in unserem Test eine ausgezeichnete Figur gemacht hat, Dementsprechend ist der eBook...

Kindle Paperwhite im Weihnachtsangebot um 20 Euro billiger

12. Dezember 2015
Lesezeit: 3:27 Min.
Kindle Paperwhite im Weihnachtsangebot um 20 Euro billiger

Vor rund einer Woche hat Amazon den alten Kindle Paperwhite 2 aus dem Sortiment genommen. Der Vorgänger des aktuellen Modells blieb wegen des niedrigen Preises (100 Euro) trotz der etwas älteren Technik weiterhin ein beliebtes Gerät mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Wegfall des eBook Readers hat gewissermaßen eine Lücke im Kindle-Sortiment hinterlassen. Diese schließt Amazon nun wieder – zumindest kurzzeitig. Für 10 Tage gibt’s den Kindle Paperwhite 3 – also das aktuelle Modell – für...

Kobo Glo HD und Tolino Shine 2 HD auseinandergenommen [Disassembly]

Lesezeit: 5:21 Min.
Kobo Glo HD und Tolino Shine 2 HD auseinandergenommen [Disassembly]

Vor über einem Jahr, als der erste Tolino Vision auf den Markt gekommen ist, fiel mir auf, dass die Hardware des eReaders einem anderen in vielen Teilen sehr ähnlich war. Die Rede ist vom mittlerweile nicht mehr erhältlichen Kobo Aura. Die beiden Konkurrenzmodelle hatten trotz unterschiedlicher Displaygenerationen (Pearl vs. Carta) sehr viele Gemeinsamkeiten. Alle Informationen dazu, findest du in diesem Artikel. Heute vergleichen wir in weiterer Folge das Innenleben der beiden aktuellen Modelle: Kobo Glo...

Alle Angaben ohne Gewähr.