Cyanogen Mod 7 läuft auf Kindle Fire – Download verfügbar

Geschätzte Lesezeit: 2:01 min.

Im bekannten Forum der XDA-Developers hat ein Hacker bzw. Entwickler namens JackpotCalvin vor kurzem Bilder veröffentlicht, welche ein Kindle Fire Tablet mit einer ersten lauffähigen Version der CM7 (CyanogenMod 7) gezeigt haben – einer Open Source Android Firmware. Die erste Version war klarerweise noch alles andere als stabil, aber das Betriebssystem war grundsätzlich bereits funktional.

Es bestehen vor allem noch Probleme mit dem WiFi Modul, das zwar bereits die Netzwerke erkennt, sich jedoch nicht mit einem verbinden lässt. Anfängliche Probleme mit dem Touchscreen wurden bereits gelöst.

Der erste Schritt zu einer funktionsfähigen ROM ist somit aber getan. Aufgrund des hohen Verbreitungsgrades des Kindle Fire ist auch mit einem flotten Voranschreiten innerhalb der Community zu rechnen. Steht dann eine stabile ROM zur Verfügung, ermöglicht dies Kindle Fire Besitzern/innen eine offene Version von Android auf das Gerät zu portieren, wodurch nicht nur der Amazon-eigene Content genutzt werden kann, sondern auch das Installieren der regulären Android-Apps ermöglicht wird.

Lauffähige Version bereits online

Update: Mittlerweile ist die erste funktionsfähige Version von CM7 auf dem Kindle Fire zu bereit zur Installation.

Das Tablet das mit einer Amazon-eigenen Version von Android 2.3 ausgeliefert wird, ist zu 100% auf das Ökosystem des Versandriesen ausgerichtet. Apps, Videos, Musik und eBooks kommen alle von Amazon. Google Systemdienste sind regulär nicht verfügbar und auch nicht nachinstallierbar, d.h. auf offizielle Google-Apps muss man verzichten.

Solch geschlossene Systeme werden von den meisten Nutzern nicht gerne gesehen, was wohl auch der Grund ist, dass die Fire-Reihe nur einen langsam Start in Deutschland hinlegen konnte. Aus diesem Grund ist die Community aber auch immer fleißig am tüfteln, wie man offene Betriebssysteme auf solchen Geräten zum Laufen bringen kann.

Das bekannteste Beispiel ist sicherlich der Jailbreak für Apples iOS-Geräte, welcher es erlaubt, auch nicht von Apple freigegebene Software auf seinen Geräten zu installieren. Mit Cyanogen Mod 7 hält das Ganze nun auch beim Kindle Fire Einzug.

Man muss sich allerdings bewusst machen, dass solche Custom-ROMs oft noch diverse Macken haben. Insbesondere die Akkulaufzeit scheint bei solchen Modifikationen häufig zu leiden. Wie immer gilt bei diesen Mods daher, dass man wissen sollte was man tut – Gewähr für die Funktionsfähigkeit oder einen etwaigen Verlust der Gerätegarantie wird natürlich nicht gegeben. Zum Download (wie immer ohne Gewähr) für Wagemutige geht es hier.