Random House startet E-Book plus; eBook + Hörbuch + Video

Geschätzte Lesezeit: 1:47 min.

Es gibt schon länger Bestrebungen eBooks aus ihrem statischen Dasein zu befreien und den technischen Möglichkeiten digitaler Lesegeräte anzupassen. Random House handelt nun dementsprechend und startet eine neue Verkaufslinie mit dem Namen „E-Book plus“.

Wie der Name schon sagt, soll dabei mehr geliefert werden als nur das eBook bzw. der Text. Die E-Book plus Linie zielt darauf ab, Bücher mit multimedialen Inhalten zu erweitern. Dies geschieht zuerst mit den Kinderbüchern von Ingo Siegner „Der kleine Drache Kokosnuss“. Diese werden zusammen mit dem passenden Hörbuch gebündelt und zu einem etwas günstigeren Preis verkauft. Das eBook „Der kleine Drache Kokosnuss und die starken Wikinger“ kostet regulär knapp 7 Euro, das dazu passende Hörbuch etwa 6 Euro; die E-Book plus Version verkauft Random House um fast 25 Prozent günstiger (10 Euro). Damit bietet der Kauf einen Mehrwert zu kleinerem Preis.

Leider werden aber noch keine genaueren Angaben über das Format gemacht. Es ist lediglich davon die Rede, dass Text und Ton wortgenau synchronisiert wurden, sodass die entsprechende Stelle im Buch optisch hervorgehoben werden kann bzw. man beim Wechsel auf und vom reinen Hörbuchbetrieb immer an der richtigen Stelle der Erzählung landet. Das klingt jedenfalls sehr nach einer Optimierung für Tablets.

Es wird natürlich nicht nur bei dieser Buchreihe bleiben – es sind schon weitere Veröffentlichungen in diese Richtung angekündigt. Diese werden dann neben dem Hörbuch sogar Videos enthalten.

Die Bündelung von mehreren digitalen Medien erscheint uns auf den ersten Blick als eine sehr gute Idee um die wachsenden Möglichkeiten am eBook-Markt auszunutzen. Interessant wäre unterdessen aber auch eine Kombination aus Papierbuch und eBook. Würde die eBook-Version eines Buches direkt beim Kauf des entsprechenden Papier-Gegenstücks mitgeliefert werden (ggf. mit einem kleinen Aufpreis), könnte man den stationären Buchhandel unterstützen und dem eBook-Markt etwas mehr Substanz geben. Hier dürfte allerdings die Befürchtung im Raum stehen, dass das eBook dann einfach verschenkt wird und so wiederum mit Umsatzeinbußen zu rechnen wäre. Wie auch immer die zukünftige Marktentwicklung aussehen wird – wir sind bestimmt noch nicht am Ende angelangt.