Amazon Kindle 3

amazon-kinde-3
amazon-kindle-keyboard

Der Amazon Kindle 3 wurde im Laufe des Produktzyklus in Kindle Keyboard umbenannt, was er seiner bis dahin typischen QWERTZ-Hardwaretastatur unter dem Bildschirm zu verdanken hatte. Der Nachfolger kam ohne die Tasten aus und setzte auf eine Bedienung via Touchscreen. Mittlerweile ist das Gerät nicht mehr erhältlich.

Der Kindle Keyboard hat uns im Test mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Einerseits bot der Kindle zur damligen Zeit den wohl den besten Lesekomfort aller am Markt erhältlichen eBook Reader. Das tolle Display, die schönen Schriftarten, eine lange Akkulaufzeit sowie die angenehm angebrachten Tasten, zeichnen sich hierfür verantwortlich. Der Kindle konnte in diesen Punkten daher sogar den damaligen Spitzenreiter Sony PRS-650 knapp übertrumpfen.

Jedoch gab es ein großes Manko: Das Gerät war bis zum Schluss – auch die in Deutschland erhältliche Version – fast gänzlich auf den US-amerikanischen Markt ausgelegt. Sowohl der Kindle eBook Store, als auch der Text-To-Speech-Modus sind für Freunde der deutschsprachigen Literatur derzeit nur begrenzt zu empfehlen. Zwar stellte der hauseigene Amazon eBook Shop schon damals eine wirklich bequeme Möglichkeit dar, um direkt auf dem Gerät einzukaufen, doch wenn das Angebot nicht den deutschen Marktanforderungen entspricht, hilft der schönste Laden nichts. Außerdem war die gesamte Bedinung nur in englischer Sprache verfügbar.

Außerdem präsentierte sich das eBook Angebot zum damaligen Zeitpunkt auch noch recht unübersichtlich – Optionen zum Filtern der eBooks gab’s nämlich nicht, wodurch das Stöbern durchaus zeitaufwendig werden konnte. Dies alleine wäre noch zu verschmerzen gewesen, doch die dünne Formatuntestützung erschwert die Importierung externer Inhalte ungemein, wodurch die Nachteile des Kindle Shops doppelt schwer zum Tragen kamen. Vor allem bezahlte Inhalte lassen sich oftmals auf Grund des DRM-Schutzes kaum für den Kindle vorbereiten.

Nichtsdestotrotz bot Amazon mit dem Kindle Keyboard ein zum damaligen Zeitpunkt tolles Gerät, das am deutschen Markt erstmals mit einer vernünftigen Drahtlosunterstützung den Kauf direkt am Gerät mit großem Komfort ermöglichte. Im Grunde kann man den Kindle Keyboard damit sowohl hierzulande als auch in die USA als Wegbereiter für drahtlosgestützte eBook Reader sehen.

Sehr gutGutBefriedigendGenügendNicht Genügend (average: 2,13 out of 5)
Loading...

Videotest

Vergleichen


Datenblatt:

Technische Daten:
AllgemeinHerstellerAmazon Kindle
Markteinführung2010
Verfügbare FarbenGraphit, Weiß
Wassergeschütztnicht bekannt
GrößeMaße190,5 x 121,9 x 8,5 mm
Gewicht241 g
DisplayDisplaytechnologieE-Ink Pearl
Displaygröße6 Zoll
Displayauflösung800 x 600 Pixel
Pixeldichtenicht bekannt
Farbtiefe16 Graustufen
Touchscreennein
Eingebaute Beleuchtungnein
Plane Frontnicht bekannt
VerbindungenUSBja, USB 2.0 (Micro USB)
Bluetoothnein
WLanja, 802.11b/g
GSM / UMTSoptional
SpeicherInterner Speicher4GB (davon 3,2GB frei)
Speicherkartenerweiterungnein
FunktionenBetriebssystemLinux
Lautsprecherja (Stereo)
Text-to-Speechja
Blättertastenja
Unterstützte Dateiformate

AZW, TXT, HTML, MOBI, PRC, PDF, MP3, AA, AAX, JPEG, GIF, PNG, BMP

Unterstützte DRM-Dateiformate

AZW, TPZ, PDF

SonstigesAkkulaufzeit1 Woche mit Wireless, 3 Wochen ohne Wireless
Lagesensornein
Integrierter eBook Storeja
Sonstiges

3,5 mm Klinkenstecker, Mikrofon


Alle Angaben ohne Gewähr.