Im Test: Neue eBook-Library Software KooBits 4.0

Geschätzte Lesezeit: 2:50 min.

Seit kurzem steht eine neue kostenlose Software zur Verwaltung der eigenen eBook-Sammlung zur Verfügung. Dabei handelt es sich um das optisch sehr ansprechende Programm KooBits in der Version 4.0. Dieses macht vor allem dank seiner Präsentation und der einfachen Handhabung viel Spaß. So können eBooks einfach der Bibliothek hinzugefügt, in Regalen und Kategorien geordnet und per einfachem Klick betrachtet werden. Nützliche Markier- und Kopierfunktionen werten den guten Gesamteindruck auf.

Als Bonus gibt es dann noch ein sehr nettes Feature. Ein integrierter eBook Store liefert nach einer kurzen Registrierung eine nach Kategorien geordnete Auswahl an gratis eBooks. Zusätzlich kann bei der Registrierung auch noch das Lieblingsthemenfeld angegeben werden und die Software liefert fortan täglich ein Gratis-eBook zum Download.

Ein kurzes Review samt Demo-Video und Beispielsbilder gibt es nach dem Break.

Präsentation

In schlichten Schwarz- und Brauntönen zeigt sich dem User das Programm nach der Installation. Wahlweise in der hübschen Regalansicht oder in der puristischen Tabellenübersicht können die bereits hinzugefügten Bücher überblickt werden. Der übersichtliche gratis-Ebook-Store erschließt sich dem User erst nach einer kurzen Registrierung. Dann werden kostenlose Bücher nach Kategorie geordnet angezeigt – leider nur in englischer Sprache. Zusätzlich wird täglich eine Hand voll Empfehlungen sowie ein exklusives, (hoffentlich) auf den Geschmack des Benutzers abgestimmtes eBook angeboten.

Funktionalität

Das Hinzufügen, Entfernen und Sortieren der eigenen Bücher geht reibungslos von der Hand und auch der eBook-Store lässt sich angenehm durchstöbern. Alle Angebote können per Mausklick der eigenen Bücherei hinzugefügt und anschließend rasch und unkompliziert heruntergeladen werden. Befindet sich das gewünschte Buch dann in der eigenen Sammlung kann dieses per Doppelklick auch gleich gelesen werden. Hierbei stehen zusätzlich noch sehr nützliche Funktionen, wie das Markieren von Textstellen in unterschiedlichen Farben zur Verfügung. Passagen können auch kopiert werden, leider jedoch nicht in Textform, sondern die gewünschte Stelle wird als Bilddatei in einer Art Notizheft abgelegt. Weiters lassen sich natürlich auch Lesezeichen setzen und Seiten ausdrucken.

Soweit so gut, kommen wir zu einem weniger erfreulichen Punkt: der Kompatibilität. KooBits wirbt zwar mit einer großen Anzahl unterstützter Formate, tatsächlich ist der Reader in diesem Bereich jedoch stark limitiert und beschränkt sich von den gängigsten Formaten eigentlich ausschließlich auf ePub, PDF und XML. Kindle-Bücher (AZW) oder Mobipocket-eBooks (MOBI) werden außen vor gelassen. Durch diese Einschränkung wird sich die Nutzung der Software somit für viele User wohl erübrigt haben.

Fazit

KooBits bietet derzeit die wohl hübscheste und einfachste Möglichkeit seine eBooks zu verwalten. Ein netter Funktionsumfang sowie der äußerst motivierende gratis-Ebook-Store, welcher täglich aufs Neue kostenlose Werke liefert, runden den Gesamtumfang ab. Leider unterstützt das Programm nicht alle gängigen eBook Formate und so müssen Kindle-Nutzer wohl auf andere Programme zurückgreifen, denn .azw Dateien werden von KooBits nicht erkannt. Auch mobi und lit-eBooks können hier nicht genutzt werden. So bleibt ein recht schaler Gesamteindruck, denn können die eigenen Bücher nicht genutzt werden, nützt der beste Funktionsumfang nichts.

Allen ePub- und PDF-Nutzern sei die Software jedoch wärmstens empfohlen. Und da das Programm kostenlos ist, lohnt möglicherweise der Blick auch für die restliche Community.