Büchse der Pandora geöffnet: Auch Amazon bietet Buchgutscheine in Österreich an

Geschätzte Lesezeit: 1:40 min.

Vor einigen Wochen haben wir berichtet, dass Thalia mit einer Gutscheinaktion in Österreich die Buchpreisbindung völlig legal ausgehebelt hat. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat entschieden, dass die durch Buch.de versandten Bücher im Sinne des freien EU-Warenverkehrs von der Buchpreisbindung ausgenommen sind. Vor wenigen Tagen hat Thalia die Buchpreisbindung dann mit einem neuen Gutscheinangebot abermals umgangen, wobei wir uns schon damals gefragt haben, wie lange es wohl dauern wird, bis andere EU-Buchhändler nachziehen werden.

Tja – es hat nicht lange gedauert. Amazon bietet allen Kunden mit Lieferadresse in Österreich ab sofort einen Aktionsgutschein in Höhe von 10 Prozent für den Einkauf von Büchern. Die Buchpreisbindung in Österreich sieht eigentlich einen Rabatt von maximal nur 5 Prozent vor. Das Angebot ist bei Eingabe des Gutscheincodes XMASATGC bis zum 15.12. gültig. eBooks sind von der Aktion ausgenommen, was allerdings nicht verwunderlich ist. Bestehende Kindle-Kunden können ohnehin kaum woanders einkaufen und Neukunden wird man mit einer Gutscheinaktion für eBooks kaum locken können.

Für den unabhängigen österreichischen Buchhandel bedeutet die Entwicklung jedenfalls nichts Gutes. Zwei große Buchhandelsunternehmen haben die Buchpreisbindung damit bereits (zumindest zeitweise umgangen) und im Moment sieht es ganz danach aus, als ob das auch so weitergehen wird. Die österreichische Politik hat sich dazu jedenfalls noch nicht geäußert.

Thalia dürfte sich mit der Aktion allerdings ins eigene Knie geschossen haben. Bereits vor mehreren Jahren hatte Amazon eine ähnliche Aktion nach massiven Protesten wieder zurückgezogen. Auf einen Rechtsstreit hat sich der Versandriese nicht eingelassen. Thalia wollte es allerdings wissen und hat schließlich beim sechsten Gereichtsentscheid vom OGH Recht bekommen. Jetzt schreckt auch der härteste Mitbewerber (verständlicherweise) nicht mehr davor zurück, ebenfalls mit einer eigenen Gutscheinaktion Kunden zu ködern. Das Österreich-Geschäft von Thalia war bisher immer profitabel – mal sehen ob sich das jetzt nicht langsam ändern wird, wenn auch andere EU-Händler möglicherweise laufend mit Vergünstigungen auf den 800 Millionen Euro schweren österreichischen Buchmarkt drängen.