Tolino Firmware 1.7.3 veröffentlicht, Fastboot bleibt aktiviert

26. November 2015
Lesezeit: 2:13 Min.
Tolino Firmware 1.7.3 veröffentlicht, Fastboot bleibt aktiviert

Die ersten Tolino Vision 3 HD und Tolino Shine 2 HD wurden mit Firmware 1.7.1 ausgeliefert. Zum Marktstart war dann bereits Version 1.7.2 verfügbar, die z.B. die erhöhte Helligkeitseinstellung für die beiden neuen eBook Reader freigeschaltet hat. Nun kommt bereits das nächste Update: Die Tolino-Entwickler haben heute Version 1.7.3 für die zwei neuen Geräte, sowie den Vision 2 und den Shine 1 veröffentlicht. Der Vision 1 wird wohl ebenfalls in Kürze folgen.

Das Update bringt allerdings keine neuen Funktionen, sondern behebt ein Problem mit kopiergeschützten eBooks. Dementsprechend kurz fällt das Changelog aus:

  • Ein Fehler wurde beseitigt: Adobe DRM geschützte Inhalte konnten unter bestimmten Umständen nicht geöffnet werden.

Damit ist auch der entsprechende Hinweis von der Tolino-Homepage verschwunden. Bisher war unter allen 1.7.2-Downloads u.a. folgendes zu lesen:

Bitte beachten Sie: Im Update 1.7.2 kann es vorkommen, dass bei Büchern aus bestimmten Quellen eine Fehlermeldung erscheint. Betroffene Bücher gehören prinzipiell zu einem DRM-Typ, welcher eine Adobe ID erfordert. Die Fehlermeldung lautet: „Die gewünschte Aktion konnte leider nicht ausgeführt werden, da der Titel defekt ist. Bitte wenden Sie sich an Ihren Buchhändler.“ […]

Wie immer wird das Update automatisch erkannt sobald WLan aktiviert ist, bzw. kann in den Geräteeinstellungen manuell gesucht werden. Alternativ kann man die Firmware auch händisch einspielen. Zu diesem Zweck lässt sie sich von der Tolino-Homepage herunterladen.

Hinweis: Zum aktuellen Zeitpunkt fehlt der neue Download für den Vision 3 HD. Allerdings benutzt das Gerät die exakt gleiche Software wie der Shine 2 HD, sodass man auch diese verwenden kann (habe ich vor Veröffentlichung des Artikels erfolgreich getestet).

Root weiterhin möglich

Die neue Firmware 1.7.3 ist somit zwar relativ unspektakulär, aber für uns trotzdem erwähnenswert, denn die vorherige Softwareversion ließ sich mit wenigen Schritten für die fortgeschrittene Android-Nutzung freischalten. Wie ich in einem anderen Artikel vor kurzem beschrieben habe, lässt sich der Root-Zugriff erlangen, sodass man alternative Leseprogramme und andere nützliche Tools installieren kann. Für Bastler und Technikfans stellt dies einen tollen Mehrwert dar.

Glücklicherweise bleibt die Möglichkeit des Root-Zugriffs auch weiterhin bestehen. Ich habe einen Tolino Shine 2 HD zum Testen mehrmals vollständig zurückgesetzt und mit der neuen Software 1.7.3 manuell aktualisiert und das beschriebene Root-Prozedere danach erfolgreich ausgeführt.

Das bedeutet, dass nicht nur Fastboot weiterhin aktiviert ist, sondern auch die älteren Recovery- bzw. Boot-Images des Root-Pakets kompatibel sind und für die neue Firmware genutzt werden können.

Für all jene die ihren Tolino Shine 2 HD oder Vision 3 HD bereits vorher gerootet haben: Nach dem Update auf 1.7.3 muss man die Schritte aus der Anleitung nochmal ausführen.

Folgende Testberichte könnten dich interessieren:

Kommentare: