Sony PRS-T3 im Video-Kurztest

6. September 2013
geschrieben von
Sony PRS-T3 im Video-Kurztest

Gestern habe ich einen Artikel zum neuen Sony PRS-T3 eBook Reader veröffentlicht, welcher einige Fragen zum Gerät beantwortet hat. Heute gibt’s als Ergänzung ein 9 Minuten langes Video, das den PRS-T3 in Aktion zeigt.

Ich gehe im Video unter anderem auf die geänderte Hardware inkl. des integierten Covers ein, als auch auf die (wenigen) Softwareanpassungen. Ein kurzer Vergleich zum PRS-T2 zeigt dann auch die neuen Größenverhältnisse.

Zur Erinnerung: Der Sony PRS-T3 ist mit einem E-Ink Pearl Display ausgestattet und verfügt über eine Auflösung von 1024×758 Pixel. Die neue Regal-Wellenform-Technik soll für ghostingfreies Lesen sorgen, ohne dass der Bildschirm vollständig aktualisiert werden muss. Das klappt in der Praxis allerdings nicht ganz so gut, denn Ghosting gibt’s weiterhin – mal gut sichtbar, mal kaum sichtbar. An der Software hat Sony nur einige kleine Änderungen vorgenommen. Darunter ist die wichtigste wohl die Erweiterung der Wörterbücher, sodass nun auch einsprachige Wörterbücher in Deutsch, Französisch und Spanisch zur Verfügung stehen.

Nachfolgend das Sony PRS-T3 Hands-On Video:

Sony PRS-T3 Test / Review [Deutsch / German]

Kommentare:

Wusstest du, dass du dich hier auf ALLESebook.de kostenlos registrieren kannst? Wir würden uns freuen, dich in unserer stetig wachsenden eBook Reader Community begrüßen zu dürfen!
Kommentarseite 4 von 4
123
4
Date10.09.2013, 12:15
ebooker
Avatar
Experte
Registriert: Mar 2013
Beiträge: 1.562
Zitat Zitat von ebcme Beitrag anzeigen

Die europäische 1.0.05.12140 des T2 ist die einzige, in der das Loch gestopft wurde. Die aktuelle amerikanische und russische Firmware ist noch offen.  

Wenn das so ist, dann ist auch kein Wunder, dass niemand ernsthaft versucht hat eine erneute Lücke zu finden. Die bisherigen Root-Entwickler waren vor allem aus Russland. Warum sollte die ein Problem lösen, dass nur mit der deutschen Firmware auftritt? Würde ernsthaft danach gesucht wäre da auch ein root möglich. Selbst bei Apple-Geräten ist immer wieder möglich.

Sollten die Russen die gleiche Firmware bekommen wie wir, rechne ich klar mit einen root. Garantieren kann man das aber nicht. Ich hatte kurzzeitig den T2 ohne root, auch damit das funktioniert gut.
Date10.09.2013, 13:28
ebooker
Avatar
Experte
Registriert: Mar 2013
Beiträge: 1.562
Das der Deckel beim Umschlagen und Halten wackelt sehen wohl nicht alle so. Muss man sich sich wohl selbst anschauen. Auch der Kontrast wird meist als genauso gut oder fast genauso gut wie beim T2 beurteilt.
Date10.09.2013, 14:27
ebcme
Avatar
Routinier
Registriert: Aug 2012
Beiträge: 146
Zitat Zitat von ebooker Beitrag anzeigen
Wenn das so ist, dann ist auch kein Wunder, dass niemand ernsthaft versucht hat eine erneute Lücke zu finden.  
Für den T2 wohl nicht, denn wer mal eine Firmware vor der 1.0.05.12140 (mit Jailbreak) auf dem Gerät hatte (oder ohne Jailbreak noch hat), für den bleibt die Lücke ja offen.

Anders sieht es mit dem T3 aus. Allerdings war die Intention der russischen Hacker beim T1 wohl die katastrophale russische Unterstützung, die sie nachrüsten wollten. Beim T2 ist diese Unterstützung wohl schon in Ordnung, so dass es dort schon keine Lust mehr gab, eine neue Lücke zu finden (die T1-Lücke war gestopft). Glückliche Umstände ermöglichten dann doch noch einen Jailbreak.

Wie das nun mit dem T3 aussieht, wird man abwarten (oder ausprobieren) müssen.

Zitat Zitat von ebooker Beitrag anzeigen
Sollten die Russen die gleiche Firmware bekommen wie wir, rechne ich klar mit einen root.  
Ich nicht (s.o.) - jedenfalls nicht für den T2. Der ist durch.
Date10.09.2013, 14:35
ebooker
Avatar
Experte
Registriert: Mar 2013
Beiträge: 1.562
Zitat Zitat von ebcme Beitrag anzeigen
Für den T2 wohl nicht, denn wer mal eine Firmware vor der 1.0.05.12140 (mit Jailbreak) auf dem Gerät hatte (oder ohne Jailbreak noch hat), für den bleibt die Lücke ja offen.  

Ja, eben. Auch deshalb hatten wohl wenige Interesse an einem neuen root für den T2. Ich rechne mit einem root für den T3. Für den T2 rechne ich nicht mit einer Änderung.
Date11.09.2013, 18:17
ebooker
Avatar
Experte
Registriert: Mar 2013
Beiträge: 1.562
Zitat Zitat von Chalid Beitrag anzeigen

Das ist aber alles auf sehr hohem Niveau. Ich glaube nicht, dass man die Unterschiede im normalen Lesebetrieb wirklich bemerkt. Da ist der Kontrast meiner Meinung nach unterm Strich wichtiger.  


Das hab ich nicht verstanden. Beim Kobo Aura HD "verschwinden die Vorteile weitgehend" durch die Lichträgerfolie. Dieser Effekt sollte z.B. doch Kobo Aura (ohne HD) genauso auftreten oder? Leuchträgerfolie+Kapazitiver Bildschirm. Und dann wäre es ja durchaus ein gravierender Unerschied zwischen Sony Reader PRS T3 und Kobo Aura. Und wenn auch nur bei kleinen Schriften.
Date12.09.2013, 12:04
Staff Chalid
Avatar
ALLESebook.de
Registriert: Mar 2011
Ort: Graz
Beiträge: 2.215
Ja, der Effekt tritt bei jedem Reader auf. Aber wie auch beim Kobo Aura HD ist der Unterschied in der Praxis bei normalen Schriftgrößen zu vernachlässigen.
Kommentarseite 4 von 4
123
4

Schreibe einen Kommentar!

Verfasse einen Kommentar als Gast ...

login