Barnes & Noble startet Deutschland-Expansion mit Windows 8 App

Geschätzte Lesezeit: 2:01 min.

Es hat sich schon für lange Zeit angekündigt und nun ist der erste Schritt nach monatelangen Verzögerungen erfolgt: Barnes & Noble expandiert nach Großbritannien in weitere internationale Märkte. Allerdings geht es der US-Buchhändler noch langsam an, denn die Expansion startet nicht mit dem eBook Reader Verkauf, sondern mit der Veröffentlichung der Windows 8 App.

Ab sofort kann man die Windows 8 Applikation im Windows Store kostenlos herunterladen. Es werden neben Deutsch noch 20 weitere Sprachen unterstützt. Dabei werden ausgewählte Länder von einem angepassten eBook-Shop mit gleichsprachigen Inhalten versorgt werden. Dazu gehören folgende Länder: USA, Großbritannien, Australien, Kanada, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Belgien, Spanien und die Schweiz. In insgesamt 32 Ländern kann die Nook-App heruntergeladen und genutzt werden.

Damit löst Barnes & Noble das mehrmals gemachte Versprechen ein, in 10 internationale Märkte expandieren zu wollen (Großbritannien war in diesen Plänen offenbar bereits inkludiert). Nun weiß man auch endlich, um welche Länder es sich handelt.

Barnes & Noble International: 32 Länder mit 10 lokalisierten eBook-Shops

Microsoft Geldspritze als Schlüssel zur Expansion

Dass der internationale Startschuss mit einer Windows 8 Applikation fällt, ist zwar ungewöhnlich, aber im Hinblick auf die vergangenen Jahre nicht unbedingt überraschend. Microsoft hat 600 Millionen US-Dollar in Barnes & Noble investiert, wobei der Schlüssel zu dieser Vereinbarung war, dass der Buchhändler international tätig werden müsse. Da ist es nur konsequent, dass man Microsoft den Vorzug gibt.

Weitere Schritte um in die genannten Länder zu expandieren, sind nur eine Frage der Zeit, wobei Juni 2014 als Deadline gilt. Die Expansionspläne wurden zurvor schon um ein ganzes Jahr verschoben, womit der Termin diesmal eingehalten werden sollte.

Die weitere Expansion wird lokalisierte Webshops und das Anbieten von passenden Endgeräten umfassen. Dazu gehören dann zweifellos der neue Nook Glowlight eBook Reader und vermutlich das noch namenlose Nook Tablet mit Tegra 4 Chipsatz.

Auch wenn das genaue Datum für die weitere Ausweitung des Barnes & Noble Geschäfts noch unbekannt ist, darf man schon jetzt gespannt sein, wie die internationalen Märkte auf den Vorstoß des US-Buchhändlers reagieren werden. Besonders in Deutschland wird das Unternehmen einen schweren Stand haben, denn einerseits ist der Markt durch die vielen verschiedenen Mitbewerber eigentlich bereits gut versorgt und andererseits dürften nur die wenigsten Europäer etwas mit dem Namen der Amerikaner anfangen können.