Neues Sony eBook DRM soll im April erscheinen

19. Januar 2015
Lesezeit: 1:43 Min.
Neues Sony eBook DRM soll im April erscheinen

Bereits im vergangenen Jahr gab es erste Meldungen, wonach Sony in naher Zukunft mit einem eigenen eBook Kopierschutz auf den Markt kommen will. Damals gab es allerdings nur wenige Details, wobei unter anderem die Vermutung im Raum stand, dass Sony den neuen DRM-Schutz zum Verkauf „gebrauchter“ eBooks zur Verfügung stellen will.

In Anbetracht der Tatsache, dass sich Second-Hand-Verkäufe von digitalen Büchern in vielen Ländern weiterhin in einer Grauzone bewegen, war der Nutzen eines eigenen Kopierschutzes fraglich.

Neue Details gab es vor wenigen Tagen von Kollegen Nate von The Digital Reader. Er hat sich auf der Digital Book World Conference (DBW 2015) mit einem Sony DADC Mitarbeiter unterhalten und erfahren, dass der Start des DRM-Schutzes offenbar bereits im April dieses Jahres erfolgen soll. Laut den (wenigen) Informationen die im Zuge des Gesprächs preisgegeben wurden, beabsichtigt der japanische Elektronikkonzern (zunächst) allerdings nicht den regulären Endverbrauchermarkt zu bedienen, sondern verstärkt im Bildungs- und Unternehmensbereich, sowie in anderen (nicht näher spezifizierten) Marktsegmenten aktiv zu werden.

B2B im Fokus?

Weitere (konkrete) Details wurden nicht genannt. Spekuliert wird allerdings, dass Sonys eBook DRM als Verbindungsstück für unterschiedliche Kopierschutzsysteme dienen könnte, d.h. zur zentralen Bibliotheksverwaltung. Insbesondere Büchereien sollen davon profitieren. Ebenfalls könnte die Möglichkeit bestehen, eBooks an Freunde oder Bekannte zu verleihen.

Da aktuell aber noch mehr Fragen offen als beantwortet sind, kann es letztendlich natürlich auch ganz anders kommen. Besonders die bestehende Marktdurchsetzung von Adobe DRM spricht dafür, dass sich Sony tatsächlich in erster Linie auf den Unternehmensbereich, als auf das Endkundengeschäft konzentrieren wird. Ebenfalls dafür spricht, dass sich der japanische Konzern vor nicht allzu langer Zeit aus dem eBook Reader Geschäft zurückgezogen hat und stattdessen mit dem hochpreisigen DPT-S1 unternehmerische und universitäre Bedürfnisse befriedigen will. Auch die immer weiter wachsende DRM-Ablehnung der Endverbraucher, dürfte es einem „regulären“ Kopierschutz eher schwer machen.

Welche Geschäftsbereiche Sony mit dem seit mehreren Jahren in Entwicklung befindlichen DRM-Schutz tatsächlich anstrebt, erfahren wir hoffentlich in Kürze.

Kommentare: