Weltbild eBook Reader 3.0 verkauft sich mehrere hunderttausend Mal

Geschätzte Lesezeit: 1:22 min.

Mit einer besonderen Meldung lässt Weltbild aktuell aufhören: Der eBook Reader 3.0 soll sich seit seinem Erscheinen mehrere hunderttausend Mal verkauft haben. Konkrete Verkaufszahlen nennt man nicht, allerdings kommentiert Weltbild-Geschäftsführer Klaus Driever den Erfolg: „Die riesige Nachfrage hat selbst uns überrascht“; und weiter „Wir werden bis Weihnachten eine hohe sechsstellige Zahl unseres eBook Readers 3.0 verkauft haben. Das Thema digitales Lesen ist definitiv in Deutschland angekommen.“

Bereits seit der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2011 gehört der eBook Reader 3.0 demnach zu den Top-Sellern bei Weltbild. Die Erwartungen von Weltbild an das Absatzvolumen wurden laut eigener Aussage um mehrere Hundert Prozent übertroffen.

Aber nicht nur der eBook Reader 3.0 verkauft sich offenbar blendend, auch der Absatz an eBooks ist um ein Vielfaches gestiegen und liegt um mehrere Hundert Prozent über dem Vorjahresabsatz. Der Weltbild-Geschäftsführer glaubt aber nicht an ein Ende des Wachstums: „Die eReader, die in den letzten Wochen gekauft wurden, liegen als Geschenk unterm Weihnachtsbaum. Wenn sie alle ausgepackt sind, wird am 1. Weihnachtstag die Zahl der Käufe an digitalen Büchern sprunghaft ansteigen.“

In unserem Testbericht konnte der eBook Reader 3.0 aber nicht so recht überzeugen. Besonders die sehr kurze Akkulaufzeit war hier ein großer Kritikpunkt. Aber selbst wenn die Rücklaufquote des Readers hoch ist, kann Weltbild sich dennoch freuen. Bitcom hat für das Gesamtjahr 2011 lediglich ein Absatzvolumen von 230.000 eBook Readern in Deutschland prognostiziert. Wenn Weltbild in den letzten Wochen tatsächlich eine hohe sechsstellige Zahl an Readern verkaufen konnte, dann hat man hier definitiv einen Überraschungserfolg gelandet. Die tatsächlichen Verkaufszahlen für eBook Reader in Deutschland für 2011 dürften dann wohl auch näher an der Million liegen.