Txtr Beagle ausverkauft, Experiment gescheitert?

3. September 2013
Lesezeit: 1:50 Min.
Txtr Beagle ausverkauft, Experiment gescheitert?

Der Txtr Beagle eBook Reader sollte nach dem missglückten Start eines eBook Readers im Jahr 2010, das große Comeback des Contentanbieters am Hardwaremarkt sein. Dabei hat Txtr auf ein neues Konzept gesetzt: Massiv reduzierte Soft- und Hardware zum reduzierten, subventionierten Preis. Für nur 10 Euro wollte Txtr den Beagle als Beigabe zum Mobilfunkvertrag unter die Leute bringen. Eine Partnerschaft mit einem Mobilfunkanbieter kam aber nie zustande.

Sechs Monate nach der Beagle-Vorstellung kam das Gerät dann im April 2013 zum Vollpreis von 60 Euro (inkl. 10 Euro Gutschein) auf den Markt. Den viel zu hohen Preis haben nicht nur wir kritisiert. Die große Nachfrage von Txtr-Fans war laut Aussage des Unternehmens der Grund für den unsubventionierten Marktstart. Ob die Fans dann bei dem Preis zugegriffen haben, bleibt wohl Txtrs Geheimnis. Zu dem Zeitpunkt hat das Unternehmen noch versichert, dass man nach wie vor in Verhandlungen mit interessierten Mobilfunkanbietern steht.

Das Ende?

Die Preissenkung auf 20 Euro erfolgte dann ein paar Wochen später. Dem Vernehmen nach, haben zu diesem Preis auch einige Personen aus Neugier zugeschlagen. Allerdings wurde die Preissenkung nicht als Rettung gewertet, sondern vielmehr als Abverkauf, denn auch weiterhin gab es keine Mobilfunkpartnerschaft.

Das vermutete Aus scheint sich nun zu bestätigen, denn der Txtr Beagle ist offiziell ausverkauft. Auf der Txtr-Homepage ist das Gerät nicht mehr erhältlich und auch der internationale Partner Shop-E-Readers hat den eReader nicht mehr im Angebot. UPDATE: Ich wurde informiert, dass Shop-E-Readers das Gerät zwar gelistet, aber nie ausgeliefert hat.

Nun nähern wir uns mit großen Schritten der Frankfurter Buchmesse 2013, welche am 9. Oktober startet, was dann auch das einjährige Jubiläum des Txtr Beagle sein wird. Vom versprochenen Mobilfunkpartner ist noch immer nichts zu sehen und man darf auch bezweifeln, dass Txtr einen solchen Partner noch präsentieren wird können. Das Unternehmen hat zuletzt keine neuen Informationen zum Beagle mehr geliefert und der Ausverkauf des Geräts geschah still und heimlich. Auf der Startseite der Txtr-Homepage sieht man den Beagle nur noch aus der Ferne auf einem Foto, wobei sowohl die Suchergebnisliste als auch die Startseite keinerlei Verlinkung zur Beagle-Produktseite mehr liefert. Nur noch der direkte Aufruf der Seite liefert Informationen zum Gerät.

Kommentare: