Wexler stellt Flex One eBook Reader ein

Geschätzte Lesezeit: 1:20 min.

Im September 2011 wurde er vorgestellt und nun geht die Zeit des ersten biegsamen eBook Readers dem Ende zu: Der Flex One wird eingestellt. Der Reader wurde durch die russische Firma Wexler hergestellt und nutzt ein LG ePaper Display, welches in ähnlicher Form ebenfalls im iriver Story HD zum Einsatz kam. Auch im Wexler Flex One beträgt die Bildschirmauflösung 1024×768 Pixel.

Im Gegensatz zu sonstigen eBook Readern hat der Flex One als erstes Gerät für den Massenmarkt ein biegsames Display auch wirklich so eingesetzt, dass man den Effekt in Aktion sehen kann. An der dünnsten Stelle ist das Gerät nur 4 mm dick und lässt sich aufgrund des weichten Außenmaterials dadurch etwas biegen. Möglich wird das durch das verwendete Plastik, welches anstatt der Glasschicht im Bildschirm zum Einsatz kommt. Dadurch ist der Bildschirm aber nicht nur biegsam, sondern auch sehr robust.

Für ein 6 Zoll Gerät ist der Wexler Flex One mit 104 Gramm außerdem ausgesprochen leicht. Für gewöhnlich bringen Geräte mit dieser Bildschirmdiagonale um die 160-220 Gramm auf die Waage. Der interne Speicher ist mit 8 GB großzügig bemessen.

Unterm Strich ist der Wexler Flex One vom Hardwarestandpunkt jedenfalls ein gutes Gerät. Softwareseitig setzt Wexler allerdings auf ein geschlossenes eBook-System, sodass der Flex One kein Adobe DRM unterstützt. Der Preis lag bei umgerechnet 125 Euro, wobei das Gerät hierzulande nie regulär erhältlich und nur durch teure Importe zu haben war.

Im nachfolgenden englischsprachigen Video kann man den Flex One in Aktion sehen:

Wexler Flex One eReader Review

software and how books look. We hold no punches on this one, check it out.“>