eBook Konvertierung

Auf Grund der begrenzten Anzeigemöglichkeiten vieler eReader ist es oftmals notwendig eBooks vor Verwendung in ein für das Gerät brauchbares Format zu konvertieren. Hierfür gibt es sehr einfach zu handhabende Lösungen, welche wir im Rahmen dieser Anleitung Schritt für Schritt vorführen werden.

Als Grundlage für Konvertierungsarbeiten empfehlen wir in der Regel das Freeware-Programm Calibre. Es gibt alternativ auch noch andere kommerziell oder kostenlos erhältliche Software, als Allround-Tool hat sich für uns bisher Calibre aber als äußerst zuverlässig erwiesen.

Wichtig ist dabei zunächst, dass das eBook, das man gerne umwandeln möchte, keinen Kopierschutz besitzt. Solche Dateien lassen sich nicht ohne weiteres bearbeiten. Warum das so ist und welche rechtlichen Aspekte bei der DRM Entfernung zu beachten sind, erfährst du hier.

eBooks konvertieren: Grundlagen

Nach der Installation von Calibre (Download hier) ist das Programm zu öffnen und das zu konvertierende Buch oder Dokument zur Calibre-Bibliothek hinzuzufügen (siehe Abbildung 1)

Abb. 1: Hinzufügen des zu konvertierenden Schriftstücks zur Bibliothek

Nachdem das Buch hinzugefügt wurde, scheint es in der Liste auf und muss ausgewählt werden (siehe Abbildung 2, Schritt 1). Anschließend klick man auf das Konvertierungssymbol (Abbildung 2, Schritt 2)

Abb.2: 1) Auswählen der zu konvertierenden Datei in der Liste; 2) Anklicken des „Konvertieren“ Symbols in der Leiste

Daraufhin öffnet sich neues Fenster (siehe Abb. 3), das links oben das aktuelle Dateiformat anzeigt und rechts oben das Zielformat definieren lässt. Hier ist entsprechend der eigenen Bedürfnisse das richtige Format zu wählen. (Wenn du nicht sicher bist, welches Format der eReader unterstützt, dann wirf einen Blick in unsere eBook Reader Datenbank)

Abb. 3: Detailfenster für Konvertierung. Rechts oben Auswahl des Zielformats. Weitere Einstellmöglichkeiten in den jeweiligen Dialogfenstern.

Anschließend ist links der Optionspunkt „Seiteneinrichtung“ zu wählen (siehe Abb. 4) und in der oberen Liste der eigene eReader zu suchen. Sollte dieser nicht in der Liste aufscheinen, empfiehlt es sich in der Regel, ein anderes Gerät der gleichen Firma auszuwählen, welcher über die selbe Bildschirmdiagonale verfügt. Sollte auch dies nicht möglich sein, so ist entweder ein Marken-fremder eReader mit gleicher Displaygröße zu wählen oder die Option „Default Output Profil“.

Abb. 4: Untermenüpunkt „Seiteneinrichtung“: Auswahl des eigenen eReaders in der oberen Auswahlliste

Nachdem die Basiseinstellungen vorgenommen wurden, können bei Bedarf noch weitere Parameter modifiziert und anschließend rechts unten der „OK“-Knopf betätigt werden. Die Konvertierung benötigt in der Regel einige Sekunden bis wenige Minuten (je nach größe der Quelldatei), wobei der aktuelle Status rechts unten angezeigt wird.

Nach Abschluss der Konvertierung ist das Buch sowohl im alten als auch im neuen Format in der Liste anwählbar (siehe Abb. 5). Die neue Datei wird von Calibre in das bei der Installation angegebene Verzeichnis gesetzt – dieses kann über „Einstellungen“ (Zahnräder rechts oben) und anschließend den „Willkommensassistenten ausführen“ (rechts unten) ausgelesen bzw. neu gewählt werden.

Abb. 5:

Abb. 5: Die verfügbaren Formate werden rechts angezeigt und sind per Klick auch zu öffnen

Mit dieser „Quick’n’dirty“ Methode sind eine Vielzahl von eBooks schnell und einfach in ein verwertbares Format zu konvertieren. Nichtsdestotrotz kann, in Abhängigkeit von der Quelldatei, bei der Formatierung das ein oder andere Problem auftreten. Um hier Verbesserungen wie z.B. „Erstellung eines Inhaltsverzeichnisses“, „Anpassen der Inhalte an die Displaygröße“, „Änderung des Schriftbilds“ etc. zu erzielen, müssen eventuell diverse Einstellungen angepasst werden, auf welche die demnächst veröffentlichten weiteren Kapitel zur eBook Konvertierung eingehen werden. Für Wunschthemen bitte eine kurze Mail an chalid@cme.at oder oliver@cme.at mit Betreff „eBook Konvertierung“ und der Fragestellung zu senden.