eBook.de mistet aus und überarbeitet eBook Reader und Tablet Angebot

6. März 2015
Lesezeit: 1:47 Min.
eBook.de mistet aus und überarbeitet eBook Reader und Tablet Angebot

Seit dem Wechsel der Marke libri.de zu eBook.de hat sich die Plattform vornehmlich auf den Verkauf von eBooks spezialisiert. Neben den digitalen Büchern sind auch eBook Reader Teil des Sortiments und runden das Angebot ab. Bisher hat eBook.de die verschiedensten Modelle vieler unterschiedlicher Hersteller angeboten, sodass zuletzt sogar die beiden Tablets Google Nexus 7 und Apple iPad Mini ins Sortiment aufgenommen wurden.

In einem verspäteten Frühjahrsputz hat man jetzt allerdings gründlich ausgemistet und einen Großteil der angeboteten Geräte entfernt. Auch die beiden erst kürzlich aufgenommenen Tablets sind wieder weg. Indem man den Blick allerdings vom Hauptmenü ins Untermenü richtet, findet man viele der Geräte aber noch immer – gut versteckt. Womöglich aber nur noch so lange wie die Lagerbestände reichen.

Den Fokus legt eBook.de jetzt offenbar auf Sony und PocketBook, denn Geräte beider Anbieter kann man weiterhin direkt vom Hauptmenü aus aufrufen. Interessant ist allerdings, dass das aktuelle PocketBook-Flagschiff Touch Lux komplett aus dem Sortiment gestrichen wurde.

Weshalb der Rauswurf?

Der von uns mit sehr gut (1,3) bewertete eBook Reader konnte in fast allen Bereichen überzeugen, weshalb der Rauswurf für uns durchaus überraschend kommt. Über die Gründe konnte man uns auf Nachfrage keine weiteren Angaben machen. Zumindest ließ man uns aber wissen, dass der Touch Lux (vermutlich) wieder ins Sortiment aufgenommen werden soll. Sicher ist das aber offenbar nicht. Zusammen mit dem Gerät wurde auch passendes Zubehör (z.B. Hüllen) entfernt.

Schuld am Rauswurf könnten die Probleme mit dem Browser sein. In Softwareversion 4.1 war dieser kaum nutzbar, in Version 4.2 gab es zwar Verbesserungen, ganz ausgemerzt wurden die Fehler aber nicht. Der Browser ist für eBook.de wichtig, da der mobile Shop über die Browserengine läuft – und das muss natürlich tadellos funktionieren.

Eine ähnliche Aufräumaktion haben wir vor kurzer Zeit ebenfalls bei Thalia gesehen. Da wurden kurzerhand alle Nicht-Tolino eBook Reader rausgeworfen, wobei der Bookeen HD Frontlight inzwischen wieder zu haben ist. Cybook Odyssey und eBook Reader 4Ink werden aber wohl nicht mehr wieder kommen.

Wir halten dich über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden.

Folgende Testberichte könnten dich interessieren:

Kommentare: