Amazon 3D Smartphone erstmals abgelichtet … sozusagen

30. August 2016
Lesezeit: 2:18 Min.
Amazon 3D Smartphone erstmals abgelichtet … sozusagen

Es gilt mittlerweile als offenes Geheimnis, dass Amazon noch in diesem Jahr ein Smartphone vorstellen und auf den Markt bringen will. Das Gerät soll das inzwischen schon sehr umfangreiche Unterhaltungselektronik-Portfolio des Versandriesen vervollständigen. Bisher blieben die genauen Spezifikationen jedoch weitestgehend unter Verschluss. Es war allerdings mehrmals die Rede davon, dass das Amazon Smartphone mit einem neuartigen 3D-Bildschirm ausgestattet sein würde, das sich mit Hilfe mehrerer Kameras an die Positionierung des Betrachters anpasst.

Nun scheinen diese Angaben vom ersten Foto-Leak des Geräts bestätigt zu werden. Der Technikblog BGR zeigt das Smartphone erstmals in Bildern, wobei eine dicke Sichtschutzhülle das Gerät vor allzu neugierigen Blicken schützen soll. Das Artikelbild zeigt also nicht das endgültige Design des Smartphones, sondern das Gerät in einer Hülle.

3D-Effekt als Alleinstellungsmerkmal

Dabei sind an der Front fünf Kameras erkennbar. Eine davon ist vermutlich eine reguläre Frontkamera, die man auch von anderen Smartphones kennt. Die anderen vier sitzen in den Ecken und sind offenbar für die Ausrichtung des 3D-Effekts verantwortlich. Auf der Rückseite sitzt die sechste Kamera. Bei den vier 3D-Kameras handelt es sich offenbar um energieeffiziente Infrarot-Kameras, die Kopf und Augen des Nutzers auch in schlechten Beleuchtungssituationen folgen können.

Angetrieben wird das Gerät offenbar von einem Qualcomm Snapdragon Chipsatz, namentlich nicht genannter Bauart. Man darf aber davon ausgehen, dass entweder ein Snapdragon S4 Pro (wie im Amazon Fire TV) oder ein Snapdragon 800 (wie in den HDX-Tablets) zum Einsatz kommt. 2 GB Arbeitsspeicher stehen dem Prozessor zur Seite. Der Bildschirm wird angeblich 4,7 Zoll messen und eine Auflösung von 720p besitzen.

Als Betriebssystem kommt wieder eine stark modifizierte Version von Android zum Einsatz, ähnlich wie man das schon von den Kinde Fire Tablets kennt. Die Ausweitung auf’s Smartphone-Geschäft macht somit auch dahingehend Sinn, als dass Amazon im mobilen App-Markt eine stärkere Position anstrebt und den Einflussbereich so (bei entsprechendem Erfolg) deutlich ausweiten könnte.

Der 3D-Effekt soll dabei natürlich das größe Unterscheidungsmerkmal zum restlichen Einheitsbrei sein, sodass BGRs Quelle berichtet, dass dieser in vielen verschiedenen Anwendungen zum Einsatz kommt – vom Sperrbildschirm über Apps bis hin zu einzelnen Programmsymbolen. Der 3D-Effekt soll im Gegensatz zum kürzlich als April-Scherz vorgestellten Icarus3D eBook Reader auch ohne Brille auskommen. Auch die typische Parallaxbarrierentechnik, wie man sie z.B. vom Nintendo 3DS oder HTC Evo 3D kennt, hat das Amazon Gerät nicht nötig.

Als Marktvorstellung ist aktuell Juni 2014 im Gespräch, wobei der Verkaufsstart allerdings erst im Spätsommer erfolgen soll. Eine so große Zeitspanne zwischen Vorstellung und Verkauf wäre für Amazon allerdings recht ungewöhnlich. Außerdem soll das Smartphone vorerst nur in den USA angeboten werden.

Quelle: BGR
Folgende Testberichte könnten dich interessieren:

Kommentare: