PocketBook Touch Lux 2 erhält neue Bedienoberfläche

8. November 2014
Lesezeit: 2:43 Min.
PocketBook Touch Lux 2 erhält neue Bedienoberfläche

Seit Mai ist bekannt, dass auch der PocketBook Touch Lux 2 die neue Bedienoberfläche des Unternehmens spendiert bekommen soll. Zunächst hieß es, dass es bereits im Juli oder August so weit sein könnte. Die Monate gingen aber ohne das entsprechende Update vorüber, was wohl mit den Startproblemen des Ultra zu tun hatte. Das ist jetzt aber vergessen, denn am gestrigen Tag kam das lange ersehnte Update für den wichtigsten eBook Reader des Unternehmens.

Der Touch Lux 2 kann nun auf Softwareversion 5.2 aktualisiert werden und bekommt damit das gleiche User Interface spendiert wie Sense, Ultra und InkPad. Die neue Oberfläche ist dabei besonders als optische Kur zu verstehen, denn am Funktionsumfang ändert sich erstmal wenig. Allerdings sollte man diesen Schritt dennoch nicht unterschätzen, denn einer der größten Kritikpunkte am bisherigen PocketBook-System war die teils inkonsistente, optisch angestaubte Bedienoberfläche.

Dass ein aufgeräumtes User Interface beim Umgang mit einem Unterhaltungselektronikgerät einen durchaus hohen Stellenwert hat, zeigen Branchenriesen wie Google oder Apple in regelmäßigen Abständen, wenn sie deren mobilen Betriebssystemen ein neues Design verpassen.

Mit neuer Optik gegen Tolino & Co

Nun wird die (funktionsreiche aber) angestaubte Oberfläche des Touch Lux 2 auch endlich aktualisiert und rückt optisch näher an Kindle, Kobo und Tolino.

Dabei behält das System seinen Funktionsreichtum weitestgehend bei, mit ein paar kleineren Einschränkungen, die zumindest für den Otto-Normal-Verbraucher aber nicht allzu schwer ins Gewicht fallen dürften: Die Unterstützung für alternative Leseprogramme wurde entfernt. Es ist nun nicht mehr möglich FBReader oder Cool Reader als zusätzliche Leseapps zu verwenden. Der entsprechende Dialog zum Öffnen der Applikation fehlt. Außerdem wurden die Optionen zur Anpassung des Zeilenabstandes gekürzt, sodass man nun nur noch drei Änderungsmöglichkeiten hat (vorher zwischen 70, 80, 90, 100, 120, 150 und 200 Prozent einstellbar, jetzt zwischen 100, 150 und 200 Prozent).

Zum besseren Verständnis nachfolgend ein Vergleich der unterschiedlichen Startbildschirme:

Alt:

 

Neu:

Anmerkung: Die Screenshots des neuen UI stammen in diesem Fall vom PocketBook Ultra, zeigen aber die gleiche Oberfläche (abzüglich der Kamera-Applikation).

In jedem Fall bringt die neue Oberfläche eine bessere Übersicht und ansprechendere Optik. Zusätzlich wurde die Bibliotheksfunktion verbessert, sodass auch mehrere Schlagworte aus Calibre unterstützt werden. D.h. man kann eBooks in verschiedene Kategorien ordnen, was besonders für Personen mit großen Bibliotheken eine willkommene Neuerung sein dürfte. Darüber hinaus hat man die alten Anzeigeoptionen zur Verfügung, sodass man auch weiterhin die Verzeichnisstruktur (Ordner) nutzen kann. Im Grunde geht’s kaum besser – jedenfalls kann hier kein anderer Anbieter mithalten.

Dank der verbesserten Optik und übersichtlicheren Aufmachung, habe ich keinen Zweifel daran, dass sich die neue Firmware für die PocketBook-Partner als echter Segen herausstellen wird. Mayersche, Osiander und die an Umbreit angeschlossenen Buchhandlungen dürfen sich jedenfalls freuen – jetzt hat man einen Konkurrenten im Angebot, der nicht nur einen hervorragenden Kontrast bietet, sondern auch gleichzeitig mit einer ansprechenden Bedienoberfläche punkten kann. Zu einem Preis von 99 Euro verfügt der Touch Lux 2 jedenfalls über ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Update kann entweder über die Geräteeinstellungen gesucht und automatisch per WLan heruntergeladen oder auch manuell installiert werden.

Folgende Testberichte könnten dich interessieren:

Kommentare: