Toshiba eBook Reader

Geräte in der Datenbank: 1
Sortieren nach: Erscheinungsjahr | Gerätename

Bitte wähle einen eReader um mehr zu erfahren:

Über Toshiba

Der japanische Elektronikkonzern, hierzulande eher aus dem Computerbereich bekannt, ist am Heimatmarkt auch im eBook-Geschäft tätig. Unter dem Namen „Bookplace“ betreibt das Unternehmen einen eBook-Shop und bietet zudem auch einen eigenen eReader mit dem Namen Bookplace Mono an.

Auch außerhalb Japans ist der eBook-Shop aktiv, allerdings hat er keine besonders große relevanz für internationale Märkte. Die dedizierten Lesegeräte Biblio Leaf und Mono waren zudem auch nie international erhältlich.

Es bleibt offen, ob Toshiba weiterhin E-Ink Lesegeräte entwickelt, da der japanische Digitalbuchmarkt aufgrund der großen Popularität von Mangas stärker auf Tablets und Smartphones ausgerichtet ist. Eine schnelle Bilddarstellung – bevorzugt in Farbe – ist hier jedenfalls wichtiger als in anderen eBook Märkten. Hinzu kommt, dass der größte japanische Versandhändler Rakuten mit dem Kauf des kanadischen eReader Spezialisten Kobo Amazon den Kampf angesagt hat, die ebenfalls (mit niedrigen Preisen) um die Gunst der Kunden kämpfen. Auch Sony ist in Japan weiterhin als eBook Händler aktiv und bietet dort weiterhin einen entsprechenden Shop und Endgeräte an. Ob sich der Konkurrenzkampf und weitere Investitionen für Toshiba damit rechnen, bleibt offen.