Sony PRS-T3

sony-prs-t3-reader
wertung-sony-prs-t3

Der Sony PRS-T3 ist der erste 6 Zoll eBook Reader des japanischen Herstellers, der ein hochauflösendes 1024×758 Pixel Display besitzt. Im Gegensatz zur Konkurrenz setzt Sony allerdings auf eine externe Beleuchtung, sodass der PRS-T3 kein eingebautes Licht nutzt. Dies war gleichzeitig der größte Kritikpunkt an dem 2013 neu vorgestellten Modell. Zu diesem Zeitpunkt waren eingebaute Beleuchtungen am eReading-Markt bereits Standard.

Laut offiziellen Informationen hatte sich Sony gegen den Einbau einer Beleuchtung entschieden, weil diese nie zu einer zufriedenstellenden Qualität erhältlich waren und das Leseerlebnis somit nicht verbesserten. Auch wenn man über diese Begründung durchaus diskutieren kann, haben viele Marktbeobachter schon damals das Ende der eBook Reader Sparte des japanischen Elektronikkonzerns vermutet. In erster Linie wurde die fehlende Beleuchtung so wahrgenommen, dass Sony sich bei der Weiterentwicklung der Lesegeräte kosten sparen wollte. Generell waren die Neuerungen gegenüber dem Vorgänger (PRS-T2) sehr gering.

Wenn man von der fehlenden integrierten Beleuchtung absieht, dann hat man mit dem Sony PRS-T3 aber dennoch ein ausgezeichnetes Gerät bekommen. Es ist dank Android-Betriebssystem einfach und schnell zu bedienen. Die Software ist klar strukturiert und übersichtlich.

Der Sony PRS-T3 kann sich außerdem durch die guten PDF-Anzeigemodi, dem praktischen Internet-Browser und die sehr gute Verarbeitung und Haptik auszeichnen. Eine Besonderheit des Sony PRS-T3 ist das eingebaute Frontcover. Der baugleiche Sony PRS-T3S wird als Version ohne die Schutzklappe etwas billiger verkauft. Das Cover ist rückseitig mit dem „Akkudeckel“ verbunden (der Akku ist nicht zugänglich) und bildet so einen sehr guten Verbund zum Gerät, den es in dieser Form bisher nie gab.

Für all jene, die keine eingebaute Beleuchtung benötigt haben, war der Sony PRS-T3 eine sehr gute Wahl. Dank Infrarot-Touchscreen und E-Ink Pearl Technik war die Ablesbarkeit sehr gut. Im Zweifelsfall konnte man für dunklere Umgebungen auch das Cover mit eingebautem Licht erwerben.

Mittlerweile ist der Sony PRS-T3 nicht mehr erhältlich. Es war der letzte eBook Reader des japanischen Unternehmens. Im Jahr 2014 gab Sony den Ausstieg aus dem Marktsegment bekannt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (average: 2,29 out of 5)
"2.29"
"53"
Loading...

Sony PRS-T3 Videotest

Vergleichen


Datenblatt: Sony PRS-T3

ALLESebook.de Messungen
AblesbarkeitKontrast (ohne Beleuchtung)12:1
Kontrast (mit Beleuchtung)-
BeleuchtungMaximale Helligkeit-
Minimale Helligkeit-

Technische Daten: Sony PRS-T3
AllgemeinHerstellerSony
Markteinführung2013
Verfügbare FarbenSchwarz, Weiß, Rot
Wassergeschütztnein
GrößeMaße160 x 109 x 11,3 mm
Gewicht200 g
DisplayDisplaytechnologieE-Ink Pearl
Displaygröße6 Zoll
Displayauflösung1024x758 Pixel
Pixeldichte212 ppi
Farbtiefe16 Graustufen
Touchscreenja, Infrarot
Eingebaute Beleuchtungnein
Plane Frontnein
VerbindungenUSBja, USB 2.0 (Micro USB)
Bluetoothnein
WLanja, 802.11 b/g/n
GSM / UMTSnein
SpeicherInterner Speicher2GB
Speicherkartenerweiterungja, MicroSD-Karte
FunktionenBetriebssystemAndroid 2.3
Lautsprechernein
Text-to-Speechnein
Blättertastenja
Unterstützte Dateiformate

ePub, PDF, TXT, JPEG, PNG, GIF, BMP

Unterstützte DRM-Dateiformate

Adobe DRM (PDF & ePub)

SonstigesAkkulaufzeitBis zu 2 Monate
Lagesensornein
Integrierter eBook Storeja
Sonstiges

15 Wörterbücher, Webbrowser, Evernote Clearly, Integriertes Frontcover


Alle Angaben ohne Gewähr.