Sonstige Hersteller eBook Reader

Geräte in der Datenbank: 10
Sortieren nach: Erscheinungsjahr | Gerätename

Bitte wähle einen eReader um mehr zu erfahren:

Über Sonstige Hersteller

Zwar gehören Amazon, Tolino, Kobo und PocketBook zu den aktivsten eReader-Herstellern, allerdings sind es längst nicht die einzigen Unternehmen die dedizierte Lesegeräte anbieten. In unserer Liste finden sich neben altbekannten Firmen wie Sony und TrekStor auch einige andere größere Elektronikhersteller, die zumindest kurzzeitig einen Markteintritt gewagt haben.

Abseits davon gibt’s außerdem noch einige kleinere Unternehmen, deren eBook-Ambitionen keinen allzu großen Einfluss auf den Markt hatten. Die eReader dieser Hersteller, die meist nur einzelne Geräte auf den Markt gebracht haben, generell keine allzu große Rolle in der Entwicklung des Digitalmarktes gespielt haben oder in Deutschland nur eine geringe Popularität besitzen, findest du hier.

Dazu gehören z.B. die beiden von Media angekündigten Modelle, die eigentlich bei Aldi und Hofer in den Verkauf gehen sollten, allerdings nur mit reichlich Verspätung anderweitig erschienen sind und wohl keinen allzu großen Zuspruch gefunden haben. Medion bietet ansonsten zum Großteil Computer, Notebooks und Tablets an.  Aber auch andere Elektronikprodukte finden gelegentlichen ihren Weg ins Sortiment und werden kostengünstig vertrieben. Seit 2011 hält Lenovo den Großteil der Aktien.

Ein weiterer (mehr oder weniger) bekannter Vertreter in der „Sonstigen“-Kategorie ist Txtr. Schon im Jahr 2009 wollte man ein eigenes Lesegerät auf den Markt bringen, was letztendlich nach mehreren Verschiebungen aber nicht geklappt hat. Der zweite Anlauf wurde 2012 gestartet, als der Txtr Beagle an den Start gehen sollte. Doch auch dies wollte mangels Vertriebspartner nicht gelingen, sodass das Berliner Unternehmen letztendlich im Januar 2015 insolvent gegangen ist. Ausschlaggebend dürfte dabei auch der Rückzug Sonys aus dem internationalen eBook-Geschäft gewesen sein, denn Txtr betrieb die eBook-Shops des japanischen Elektronikonzerns bis dahin.

Hierzulande ebenfalls nicht unbekannt ist der schweizer Elektronik-Reseller ImCoSys, der den imco V6L 2013 als eines der ersten offenen Android-basierten Lesegeräte an den Start gebracht hat. Die Nachfrage war insbesondere bei Technikfans groß, die das Individualisierungspotential des Systems ausnutzen wollten. Letztendlich machte die schon damals alte Androidversion aber laufend Probleme und mit Onyx kamen modernere Geräte auf den Markt, sodass das Verkaufsfenster relativ kurz war. Entgegen der Ankündigungen des schweizer Unternehmens blieb das Gerät im Jahr 2014 aber ohne Nachfolger.

Der Kyobo eReader als erstes Mirasol-Lesegerät darf auf unserer Homepage und in dieser Liste natürlich nicht fehlen, war in Europa allerdings nicht direkt erhältlich, was mitunter auch daran lag, dass der eBook Reader am asiatischen Heimatmarkt keinen besonders großen Zuspruch fand.