PocketBook eBook Reader

Geräte in der Datenbank: 27
Sortieren nach: Erscheinungsjahr | Gerätename

Bitte wähle einen eReader um mehr zu erfahren:

Über PocketBook

PocketBook ist bereits seit vielen Jahren am eBook Reader Markt aktiv. Das ursprünglich ukrainische Unternehmen ist mittlerweile multinational aufgestellt, sodass die Entwicklungsarbeit in verschiedenen Ländern erfolgt. In Deutschland galt PocketBook lange Zeit als Geheimtipp für anspruchsvolle Technikfans, die das Meiste für ihr Geld wollten. In den vergangenen zwei Jahren hat sich das Unternehmen aber mehr und mehr in Richtung Mainstream gearbeitet und ist mittlerweile fixer Bestandteil des deutschen eReader Angebots.

Die Übernahme des Touch Lux als eigens gebrandete Geräte bei den Mayerschen und Osianderschen Buchhandlungen unterstreicht diese Entwicklung sehr deutlich, wobei mittlerweile die dritte Generation des Geräts erschienen ist und weiterhin über die beiden Regionalfilialisten verkauft wird.

Während der PocketBook Touch 622 in unserem ersten Test noch aufgrund einiger Bedienungsmacken „nur“ eine gute Note erreicht hat, änderte sich dies mit einem Softwareupdate, das einige Verbesserungen gebracht hat. Der erstmals beleuchtete PocketBook Touch Lux trat die Nachfolge an und schaffte es auf Anhieb die bis dahin beste vergebene Note in einem unserer Testberichte zu erlangen.

Im Februar 2014 wurde der PocketBook Touch Lux 2 vorgestellt, der sich auf den ersten Blick kaum von seinem Vorgänger unterscheidet, aber eine stark verbesserte Beleuchtung mitbringt, die ein ausgesprochen gutes Kontrastverhältnis ermöglicht. Das aktuelle Lux 3 Modell setzt die Serie erfolgreich fort und kam außerdem standardmäßig mit der neuen Bedienoberfläche auf den Markt, die PocketBook zum Start anderer Modelle (Ultra & Sense) vorgestellt hat.

Die neue Benutzeroberfläche verbessert sowohl die Anordnung der Bedienelemente, als auch die gesamte Optik des Systems. Im Endeffekt rückt PocketBook damit sehr nah an die Hauptkonkurrenten von Amazon, Tolino und Kobo ran. Der einzige Nachteil der sich hierbei noch gelegentlich zeigt, ist die etwas langsamere Reaktionszeit.