Hanvon eBook Reader

Geräte in der Datenbank: 10
Sortieren nach: Erscheinungsjahr | Gerätename

Bitte wähle einen eReader um mehr zu erfahren:

Über Hanvon

Hanvon ist einer der zwei dominiernden Elektronikkonzerne am chinesischen eBook Reader Markt und hatte im Jahr 2012 einen Marktanteil von rund 60 Prozent. Der zweite Konzern ist Shandan (20 Prozent).

Hanvon hat sich im Jahr 2012 aus Deutschland zurückgezogen, was in erster Linie auf die immer stärker werdende Konkurrenz zurückzuführen ist. Damals hatte Amazon mit dem ersten Kindle Paperwhite weiter an Marktanteilen gewonnen, ebenso konnte sich Kobo als Neueinsteiger rasch etablieren und auch PocketBook konnte die Rolle des Underdog langsam ablegen. Zusätzlich haben die deutschen Filialisten ihre eBook-Strategie stärker vorangetrieben.

Das Unternehmen ist außerhalb Europas aber weiterhin aktiv und hat erst im Jahr 2014 zwei neue eReader vorgestellt. Der E930 ist ein 9,7 Zoll Gerät mit Stiftbedienung, Beleuchtung und Android und folgt dem E920 nach. Ein neuer 6 Zöller mit E-Ink Display und „typischen“ Spezifikationen – ebenfalls mit Android Betriebssystem – befindet sich ebenfalls im Sortiment. Wie auch Onyx scheint Hanvon damit die Neuvorstellungen allesamt mit dem Google System auszustatten, anstatt wie bisher auf Windows CE zu setzen.

Das chinesische Unternehmen war zudem einer der ersten Qualcomm Partner und hat mit dem C18 einen eReader mit Mirasol Displaytechnik vorgestellt, der allerdings großteils auf dem Referenzdesign des Chipherstellers basiert haben dürfte. Das Gerät wurde unter verschiedenen Namen auch von anderen Herstellern verkauft, letztendlich aber eingestellt. Die Mirasol-Technik erwies sich in der damaligen Ausführung als zu schlecht ablesbar, sowie zu instabil was die Blickwinkel angeht.

Vereinzelt sind Hanvon-Geräte weiterhin bei Ebay und Amazon erhältlich, meist allerdings ältere Modelle. Aktuelle Geräte bekommt man außerhalb Asiens nur über Umwege.