Kindle Paperwhite 3G oder WiFi, welcher ist die bessere Wahl?

12. Dezember 2015
Lesezeit: 2:41 Min.
Kindle Paperwhite 3G oder WiFi, welcher ist die bessere Wahl?

Weihnachten rückt mit großen Schritten näher und immer öfter erreichen mich auch Fragen zum Kindle Paperwhite. Der eBook Reader gilt weiterhin als Amazons Zugpferd und wurde kürzlich im Preis gesenkt. Für nur 99 Euro ist das Gerät aktuell erhältlich. Eine der Fragen zum eReader betrifft die 3G-Variante des Modells.

Der Paperwhite ist genauso wie der Kindle Voyage als reine WiFi-Version und auch als 3G-Modell erhältlich. Dabei ist offenbar nicht immer klar, was nun der genaue Unterschied ist. Im Grunde ist’s aber ganz einfach: Der Kindle Paperwhite 3G verfügt über eine eingebaute UMTS-Verbindung. Wie auch ein reguläres Handy, wählt sich das Gerät in ein Mobilfunknetz ein und erlaubt direkten Zugriff auf das Kindle-Angebot. Zu diesem Zweck hat Amazon bereits vor mehreren Jahren entsprechende Verträge mit Mobilfunkunternehmen abgeschlossen.

Der große Vorteil dieses Zugangs ist die Möglichkeit von vielen verschiedenen Orten rund um den Globus auf die eigene Bibliothek in der Cloud und auf den eBook-Shop von Amazon zugreifen zu können. Außerdem benötigt man zuhause kein Internet oder WLan.

Besonders einfache Nutzung, ohne laufende Zusatzkosten

Beim Angebot des Paperwhite 3G setzt Amazon alles auf eine möglichst einfache Handhabung. Hierzu gehört auch der Verzicht auf monatliche Gebühren oder eine SIM-Karte, d.h. mit dem Kauf des 3G-Modells ist im Grunde die gesamte Einrichtung der Drahtlosfunktion abgeschlossen. Man muss dafür keinen Mobilfunkvertrag abschließen und auch sonst fallen keine weiteren Kosten an – abgesehen vom 60 Euro höheren Verkaufspreis. Ebenso wie das reine WLan-Modell wurde auch die 3G-Variante kürzlich im Preis gesenkt.

Für nur 159 Euro ist der eBook Reader seit wenigen Wochen erhältlich, was ein durchaus attraktives Angebot und Rundum-Sorglos-Paket darstellt. Kaufen, einschalten, lesen. So einfach klappt das sonst nirgendwo. Natürlich muss man aber wie immer den Nachteil der engen Amazon-Bindung in Kauf nehmen, die man bei diversen anderen Geräten nicht hat. Zumindest in Hinblick auf die eBook-Preise ist das aufgrund der Buchpreisbindung aber kein Nachteil.

Mit der Preissenkung hat es der Kindle Paperwhite 3G in den vergangenen Wochen auch wieder in die Top 20 der meistverkauften Elektronikartikel bei Amazon.de geschafft und sogar den neueren (und teureren) Kindle Voyage hinter sich gelassen.

Welches der beiden Modelle nun die bessere Wahl ist, das hängt ausschließlich von den eigenen Bedürfnissen und Anforderungen ab. In den Bereichen Software und Display unterscheiden sich die beiden Varianten nicht, sodass man in jedem Fall einen hervorragend ablesbaren eBook Reader bekommt. Hat man zuhause kein Internet oder WLan, dann empfiehlt sich der Kauf des mobilfunkgestützten Paperwhite ebenso, wie wenn man sehr viel auf Reisen ist. Auch als Geschenk für nicht technikaffine Nutzer ist das Gerät eine gute Wahl. Besonders wenn man sich auch die aktuelle Preisentwicklung am eReader Markt ansieht, sind die Kosten von 159 Euro durchaus preiswert. Der Tolino Vision 2 kostet mit 149 Euro kaum weniger, bringt allerdings keine 3G-Verbindung mit (hat aber natürlich andere Vorzüge).

Alle anderen Kaufinteressenten können aber jedenfalls weiterhin unbesorgt zum Paperwhite WiFi greifen, denn auch das für 99 Euro erhältliche Gerät lässt nicht allzu viel vermissen.

 

Folgende Testberichte könnten dich interessieren:

Kommentare: