‚txtr Beagle: 5-Zoll eBook Reader Hands-On

11. April 2014
von
Lesezeit: 3:17 Min.
‚txtr Beagle: 5-Zoll eBook Reader Hands-On

Die in Berlin ansässige Firma txtr taucht nicht zum ersten Mal in unseren News auf. Bereits 2010 wollte der Online-eBook Vertrieb seinen eigenen eBook Reader auf den Markt bringen, woraus leider nichts wurde. Stattdessen beschränkte man sich auf den Web-Store sowie zwei firmeneigene Apps für iOS und Android.

Nun soll es aber endlich soweit sein. Mit einem neuen frischen Konzept, über welches wir bereits berichtet hatten, möchte txtr den eBook Reader Markt erobern. Der puristische 5-Zoll eBook Reader namens txtr Beagle soll den Markt aufmischen. Gerüchten zufolge soll dieser für rund 10 Euro oder sogar gratis erhältlich sein – allerdings als Beigabe zu höherpreisigen Smartphones und subventioniert durch den jeweiligen Mobilfunk-Provider – txtr steht hier seit der IFA angeblich bereits in Verhandlungen. Bisher kam allerdings noch nichts Konkretes zustande, sodass der Marktstart weiter auf sich warten lässt.

Wie auch immer das Vermarktungskonzept aussieht, unsere Kollegen von Good e-Reader haben bereits ein erstes Modell in den Händen gehalten und einen kleinen Testbericht verfasst.

Das Gerät verfügt über einen mit 800×600 Pixel auflösenden 5 Zoll Bildschirm, welcher allerdings nur 8 Graustufen darstellen kann. Laut Good e-Reader wurde man von txtr allerdings darüber informiert, dass sich der Beagle nicht in der finalen Version befindet, sondern zum Marktstart mit einem eInk Pearl Display ausgestattet werden soll. Das ist allerdings das erste Mal, dass wir davon hören. Zur IFA 2012 war jedenfalls noch keine Rede diesbezüglich und auch das Gerät welches der Blog zur Verfügung gestellt bekommen hat, scheint der Verpackung und Aufmachung nach eher ein fertiges Produkt zu sein. Man darf also gespannt sein, ob die Informationen zutreffen.

Auch ansonsten ist das das Gerät hardwaretechnisch sehr mager ausgestattet: kein WiFi, kein USB Anschluss und keine Speicherkartenerweiterung. Lediglich Bluetooth steht als Übertragungsmöglichkeit zur Verfügung, um Bücher vom Smartphone oder Tablet auf das Gerät zu übertragen. Ob hier der Verzicht auf einen USB-Anschluss nicht doch etwas zu viel war? Es zeigt auf jeden Fall das Bestreben als Ergänzung zu Tablet oder Smartphone zu fungieren.

Interessant ist auch, dass anstatt eines verbauten Akkus zwei AA Batterien zum Einsatz kommen. Ebenso ein neuartiger Ansatz, der wohl zur Kostenminimierung beitragen soll – wie auch die spartanische Software des Geräts. Betriebssystem ist nämlich keines zu erkennen: das Gerät lässt nur eines von zuvor aufgespielten eBooks mittels den 3 unter dem Bildschirm angebrachten Tasten auswählen – weitere Möglichkeiten oder Optionen gibt es nicht. Bei der Übertragung der eBooks vom Tablet oder Smartphone, werden die Dateien automatisch an den Beagle angepasst. Offenbar kommen hier nur einfache Bilddateien zum Einsatz, was darin resultiert, dass man die Textformatierung (Schriftgröße und -art, sowie Zeilen- und Randabstände) nicht anpassen kann.

Lediglich bei der Wahl der Optik gibt Txtr dem User Auswahlmöglichkeiten: die rückseitig angebrachte Abdeckung lässt sich auswechseln – hier stehen mehrere Farben zur Auswahl.

Wann das Gerät auf den Markt kommen wird, ist nicht bekannt. Bisher gingen wir eigentlich in der Annahme, dass es sich hierbei um das finale Gerätedesign handelt – mit der Aussage bezüglich der Bildschirmtechnik (siehe oben), bleibt aber auch diese Frage offen.

Ein interessantes Konzept und eine Abwechslung im doch recht trägen eBook Reader Markt wäre der txtr Beagle aber allemal. Sofern man den Beagle zu dem angestrebten Preis anbieten kann, wird das Gerät wohl auch eine eigene Nische der Niedrig-Preis eBook Reader schaffen. Zuletzt hatte ja die aufsehenerregende Meldung des Pew Marktforschungsunternehmens stark subventionierte, günstig erhätliche eBook Reader – wie den Beagle – als zukunft für den Markt der dedizierten Lesegeräte vorhergesagt. Wir haben da zwar unsere Zweifel, aber wie heißt es so schön? Abwarten und Tee trinken.

Zum Kurztest des Geräts geht es hier, zwei (englischsprachige) Videos findet ihr auch anbei:

YouTube Preview Image

Bildquelle: Good e-Reader

Quelle: Good e-Reader

Kommentare: